“Bosnien-Herzegowina verdient den Nobelpreis”

LOBESHYMNE

“Bosnien-Herzegowina verdient den Nobelpreis”

575
(Foto: screen/phoenix)

Sollte der Nobelpreis für Nation vergeben werden, so hätte Bosnien-Herzegowina einen verdient. Dies meinte der deutsche Politiker, Stefan Schwarz, der Ehrenbürger zweier bosnische Städte ist.  

Der deutsche Politer, Stefan Schwarz, veröffentlichte einen Brief, in dem er nachdrücklich die Regierung der Republika Srpska und ihre Unabhängigkeitsfeier kritisiert. Europa habe nichts aus der Geschichte gelernt, aus dem Terror von Hilter und Stalin. Dies würde die Republika Srpska Beweisen, denn der 9. Jänner 1992 bedeute nichts anderes als den Beginn des größten Genozids seit Hitler und Stalin.

LESEN SIE AUCH: SO VIEL HAT MICHAEL SCHUMACHER FÜR BOSNIEN-HERZEGOWINA GETAN (VIDEO)

Fans weltweit sind in Gedanken bei ihm: Michael Schumacher ist 48 Jahre alt geworden. Anhänger aus Bosnien-Herzegowina erinnern sich an den ersten Besuch des Formel-1-Weltrekordmeisters.

 

Er erinnert an die Idee von Großserbien, deren Ziel die Aggression auf Bosnien-Herzegowina sei. Diese führte zu Kriegsverbrechen und Völkermord. “Nach dieser dunklen Geschichte des Landes waren die Leute nicht auf Rache aus, sondern setzte auf Solidarität und Versöhnung. Der Krieg in Bosnien-Herzegowina war uns ist eine Schande Europas”, so Stefan Schwarz.

Die Menschen, die diese Kriegsverbrechen und den Genozid überlebt haben, dürfe man nicht vergessen, denn sie würden stets zum Frieden und Gerechtigkeit aufrufen. Wenn der Nobelpreis einer ganzen Nation vorgegeben werden könnte, Bosnier hätten ihn sich verdient.

Schwarz machte sich deutschlandweit einen Namen als Kritiker der serbischen Kriegsverbrechen während des Bosnienkrieges. Er ist Ehrenbürger der Stadt Sarajevo.