Das passiert wirklich, wenn man Kaugummis verschluckt

MYTHOS

Das passiert wirklich, wenn man Kaugummis verschluckt

538
FOTO: iStockphoto

Es kursieren zahlreiche Mythen rund ums Verschlucken von Kaugummis. Wir decken auf, was wirklich mit dem Körper geschieht, wenn man einen Kaugummi verschluckt.

Braucht es tatsächlich sieben Jahre, bis der verschluckte Kaugummi den Körper verlässt und stimmt es, dass er sich sogar ums Herz und andere Innereien wickeln kann? Dabei handelt es sich in der Tat nur um einen Mythen.

Fakt ist, dass ein Teil des Kaugummis aus unverdaulichen Substanzen besteht. Der Mensch verschluckt allerdings im Laufe seines Lebens weit unverdaulichere Dinge, mit denen der Körper letztendlich auch fertig wird.

LESEN SIE AUCH: 6 Tipps: Nie wieder Mundgeruch

Wenige sprechen darüber, aber viele sind betroffen: Mundgeruch ist ein Tabu-Thema, unangenehm und ekelhaft. Was hilft gegen unangenehme Gerüche aus der Mundhöhle? Wir haben Tipps, um üblen Mundgeruch zu verhindern.

 

Verschluckt man allerdings in einem kurzen Zeitraum mehrere Kaugummis, könnte es doch zu Schwierigkeiten kommen, da der Körper nicht in der Lage ist, sie rasch genug zu absorbieren, wodurch es zu Blockaden kommen kann. Das geschieht am häufigsten bei Kleinkindern.