Der Winter kommt – habt ihr an alles gedacht?

SCHNEE, EIS & CO.

Der Winter kommt – habt ihr an alles gedacht?

116
Wintertipps Auto
FOTO: iStockphoto

Wie machen Sie Ihr Auto am besten winterfit? KOSMO ruft dir die fünf wichtigsten „Winterregeln“ in Erinnerung.

Einige Tipps:
• Wenn Sie können, stellen Sie ihren Wagen im Winter in eine Garage ein oder zumindest unter einen Carport. Damit schützen Sie die Karosserie, den Lack, das Glas und die Flüssigkeiten vor dem Einfrieren.
• Beim Tanksystem sollte man prüfen, ob sich im Tank während der warmen Jahreszeit Kondenswasser gesammelt hat.
• Kontrollieren Sie alle Lampen.
• Statten Sie Ihr Auto mit einem Mittel gegen eingefrorene Schlösser, zum Auftauen von Türen und Gläsern, einem Spaten, Salz und einem Schneeschaber aus.
• Überlegen Sie sich, das Auto in eine autorisierte Servicewerkstatt zu bringen. Diese haben den Vorteil, dass sie originale Ersatzteile von unzweifelhafter Qualität verwenden, originale Diagnosegeräte einsetzen etc.

LESEN SIE AUCH: Winterreifen im Test: Alle empfehlenswerten Modelle im Überblick

Der ÖAMTC hat zahlreiche Reifenmodelle einem Test unterzogen und den Großteil dieser mit der Note „empfehlenswert“ beurteilt.

FOTO: iStockphoto

Die Scheibenwischer
Die Wischerblätter sollte man in der Regel einmal im Jahr wechseln und vor dem Winter sollte man sie zusätzlich überprüfen. Bei der Wahl der Reinigungsflüssigkeit für das Glas sollte man darauf achten, dass sie auch Eis und Salz entfernen kann.

FOTO: iStockphoto

Die Batterie
Die Batterie ist das elektrische Herz des Autos. Sie wird während des Winters viel stärker beansprucht: Nicht nur, dass die Lichter länger brennen, sondern auch die Heizungen für Scheiben, Spiegel, Sitze etc. werden stärker verwendet. Überprüfen Sie die Batterie in jedem Fall vor dem Winter darauf, ob Sie gewechselt werden muss. Im Winter bieten die Batterien aufgrund der niedrigeren Temperaturen automatisch weniger Leistung. Da es sich um ein Verschleißteil handelt, vergessen Sie die gründliche Überprüfung nicht!

LESEN SIE AUCH:

FOTO: iStockphoto

Gefrierschutzmittel
Denken Sie daran, Flüssigkeiten mit einem gewissen Anteil von Gefrierschutzmittel zu verwenden. Das hat die wichtige Aufgabe, den Gefrierpunkt der Flüssigkeit zu senken, aber auch, das Auto vor Rost zu schützen. Wenn die Flüssigkeiten nicht genügend Gefrierschutzmittel enthalten, kann das zu großen Problemen führen. Die schlimmste Folge wäre das Reißen des Motorblocks.

FOTO: iStockphoto

Die Reifen
Wenn die Temperaturen unter 7 Grad Celsius fallen, ist es Zeit, die Winterreifen aufzuziehen. Tatsache ist, dass es schon in der Übergangszeit zwischen Herbst und Winter oft zu Temperaturen unter 7 Grad kommt, daher sollten die Reifen möglichst früh gewechselt werden. Denn es ist erwiesen, dass auch der schlechteste Winterreifen auf nasser Fahrbahn oder auf Schnee bessere Eigenschaften besitzt als der beste Sommerreifen. Außerdem sollte man auch Schneeketten im Auto haben, vor allem, wenn man sich auf längere Fahrten begibt.