Dragana Stanković: “Die Miss-Wahl war eine unglaubliche Erfahrung”

INTERVIEW

Dragana Stanković: “Die Miss-Wahl war eine unglaubliche Erfahrung”

720
FOTO: Facebook

Sie ist nicht nur die schönste Frau Österreichs, sondern auch noch ein wahrer Gutmensch, der noch dazu einiges im Köpfchen hat. Wir sprachen mit Miss Austria Dragana Stanković über ihr soziales Engagement, ihre Ziele und die Wiener “Balkanstraße”. 

KOSMO: Dein Leben hat sich durch deinen Sieg bei der Wahl vermutlich um 180 Grad gewendet. Was tut sich derzeit bei dir?
Dragana: Ja, seitdem ich Miss Austria bin hat sich tatsächlich einiges verändert. Ich bin sehr viel unterwegs – nicht nur in Österreich, sondern weltweit. Ich war in Tunesien, Vietnam und in Amerika im Einsatz. Ich liebe meinen Job, da ich immer von tollen Menschen umgeben bin und das mache, was mir auch wirklich Spaß macht. Ich habe Shootings für große Kampagnen in Österreich und versuche die mir zuteilwerdende Aufmerksamkeit als Miss Austria zu nutzen, um Leute auf Wohltätigkeitsorganisationen aufmerksam zu machen.

FOTO: Facebook
FOTO: Facebook

Stichwort Wohltätigkeit – In welchen Projekten bringst du dich derzeit konkret ein?
Ich habe mit vielen verschiedenen Projekten zusammengearbeitet – Licht ins Dunkel, Weihnachten im Schuhkarton, Pro Juventute. Derzeit plane ich ein neues Projekt mit SOS Kinderdorf. In der Zwischenzeit möchte ich mit den Kindern Sport- und Tanzstunden einhalten und mit ihnen auf spielerischer Weise eine kleine Choreographie für ihr großes Fest im Mai vorbereiten.

Was war bislang das tollste, dass du als Miss Austria erlebt hast?
Es gab mehrere Ereignisse als Miss Austria, die mich sehr berührt haben. Als ich in Vietnam für behinderte Kinder im Einsatz war, hat es mich sehr berührt, als zum Abschied ein kleiner Junge zu mir rannte und mich umarmte. Es gab mir das Gefühl, dass ich wirklich etwas bewirkt habe. Die Miss World Wahl in den USA ist natürlich auch ganz oben auf meiner Liste der einmaligen Erlebnisse.

Hast du dir die Miss World-Wahl so vorgestellt und gab es auch den einen oder anderen Zickenkrieg hinter den Kulissen? 
Es war eine unglaubliche Erfahrung bei so einer großen Miss Wahl dabei zu sein. Damit ist ein wahrer Kindheitstraum für mich in Erfüllung gegangen. Ich hatte Bedenken, wie die anderen Mädchen sein würden, aber es hat sich ziemlich schnell herausgestellt, dass wirklich alle super nett sind. Wir haben uns alle gut verstanden und es gab zum Glück keine Zickenkriege. Durch verschiedene Challenges haben wir noch mehr Zusammenhalt gewonnen, da wir als Gruppen gegeneinander antreten mussten. Schlussendlich hat es sich nicht wie ein Konkurrenzkampf angefühlt, sondern als wären wir zusammen durch diese Wahl gegangen. Wir haben uns auch nach der großen Entscheidung alle mit den Siegerinnen mitgefreut und haben mit ihnen gefeiert. Es war eine wirklich tolle Zeit.

LESEN SIE AUCH: So lief es für unsere Miss Austria Dragana bei der Miss World-Wahl

  

Sie ist nicht nur die schönste Frau Österreichs sondern auch noch aus unserer Community. Miss Austria, Dragana Stanković vertrat das Land in National Harbor im US-Bundesstaat Maryland bei der Miss World Wahl 2016.

 

Du bist ja Studentin, wobei du dein Studium vermutlich fürs erste auf Eis gelegt hast. Möchtest du dennoch eines Tages deinen Abschluss machen?
Ich habe mein Studium nicht komplett aufs Eis gelegt. Ich studiere immer noch, nur habe ich einen Gang zurückgeschaltet. Ich mache nun nicht mehr so viele Prüfungen wie letztes Jahr, bin aber trotzdem sehr gut unterwegs und befinde mich noch in der Mindeststudienzeit.

Wie hat sich dein Sieg bei der Miss Austria Wahl auf deine Beziehung ausgewirkt? Wie geht dein Freund nun mit all deinem Ruhm um?
Mein Freund hat sich natürlich sehr für mich gefreut! Er unterstützt mich immer in allen meinen Projekten und zeigt Verständnis, wenn ich mal länger unterwegs bin. Ich bin sehr froh und dankbar, dass ich ihn und meine Familie an meiner Seite habe und dass sie mir Halt geben.

Unsere Miss Austria mit ihrem Schatz Dejan. (FOTO: Facebook)
Unsere Miss Austria mit ihrem Schatz Dejan. (FOTO: Facebook)

Als junge Frau mit Balkan-Wurzeln, warst du da hin und wieder auch auf der berüchtigten Wiener Ottakringerstraße unterwegs?
Ja, natürlich als Frau mit Balkanwurzeln war ich schon mal dort (lacht). Ich bin aber eher der Typ, der gerne in einem ruhigerem Lokal sitzt und einen Kaffee und eine tolle Atmosphäre mit Freunden genießt.

Was ist dein Ziel für die Zukunft? Wo siehst du dich in den nächsten fünf Jahren? Eventuell auf dem Laufsteg einer Victorias Secret-Show?
Ein konkretes Ziel habe ich noch nicht. Ich möchte zuerst mein Studium fertig machen und ein fixes Standbein haben. Was Victoria’s Secret angeht, kann ich nur sagen, das ist definitv die Spitze jeder Modelkarriere und genauso schwer ist es Teil dieser sensationellen Show zu werden, eigentlich ist es praktisch unmöglich, aber wir werden sehen, was die Zukunft alles bringt. Ich lasse es einfach mal auf mich zukommen. Wenn es mit der Modelkarriere nicht klappt, dann möchte ich im Managementbereich einer Bank oder einem Unternehmen Fuß fassen .

Steckbrief:
Alter: 20
Herkunft: in Wien geboren & in NÖ aufgewachsen/Eltern sind aus dem ehemaligen Jugoslawien
Masse: 85-64-92
Ausbildung: HAK-Matura und nun im dritten Semester an der WU Wien
Hobbys: Reisen, Sport & EMS-Training, Zeit mit Freunden und Familie verbringen