Dieses Dreamteam ist auf der Suche nach der nächsten Miss Vienna

INTERVIEW

Dieses Dreamteam ist auf der Suche nach der nächsten Miss Vienna

265
FOTO: Igor Ripak/KOSMO

Sie ist einer der größten Instagram-Stars, die Wien und der Balkan zu bieten hat und er der Organisator einer der prestigeträchtigsten Wahlen der Hauptstadt. KOSMO traf Đana Pu und Christopher Steiner zum exklusiven Interview.

Mit uns sprachen sie in der Firmenzentrale von Slimando über Schönheitsoperationen, die Trends für 2017 und darüber was eine Miss Vienna ausmacht.

KOSMO: Seit einigen Jahren bist du als Wiener Bloggerin und angesagtes IT-Girl bekannt. Zudem hast du weit über 120.000 Instagram-Follower. Worin liegt dein Erfolgsgeheimnis?
Đana: Ich verstelle mich einfach nicht und bleibe mir selbst immer treu. Natürlich gehe ich manchen Trends nach, aber ich verleihe allem meine persönliche Note. Meine Fans erkennen und schätzen meine Authentizität.

Du machst zudem auch kein Geheimnis aus deinen Schönheits-OPs. Wie viele waren es denn bislang schon?
Đana: Die einzige Schönheitsoperation, die ich hatte, war meine Brustvergrößerung. Zudem habe ich Lipfiller, sonst ist alles echt. Den Rest meines Aussehens habe ich meinen Contouring und Highlighting-Künsten zu verdanken. (lacht)

LESEN SIE AUCH: Miss Vienna: Diese 4 Balkan-Beauties wollen sich den Titel holen!

Die Vorbereitungen zur Miss Vienna Wahl 2017 powered by Slimando laufen bereits in vollen Zügen und zahlreiche junge Frauen haben sich bisher schon beworben. Dass auch einige Balkan-Beauties dazu zählen, ist wenig verwunderlich.

 

Hast du ein bestimmtes Vorbild, an dem du dich orientierst?
Đana: Ich bin ein Mega-Fan von den Kardashians. Diese Familie hat ein wahres Imperium aus dem Boden gestampft, was in meinen Augen mehr als beeindruckend ist.

Chris, du als Organisator der bevorstehenden Miss Vienna Wahl 2017 powered by Slimando bist ja quasi ein Experte in Sachen Schönheit. Wann ist eine Frau in deinen Augen schön?
Chris: Schönheit liegt bekanntlich im Auge des Betrachters. Speziell für die Miss Wahl im April zählt für mich, wie sich die Kandidatinnen vor der Kamera, bei Interviews und am Laufsteg präsentieren. Ob sie nun blond, brünett oder rothaarig sind, spielt für mich keine Rolle. Schönheit kann man schließlich nicht verallgemeinern.

Im vergangenen Jahr hast du sowohl die Miss Austria als auch die Miss Earth entdeckt – was sind deine Erwartungen und Ziele für dieses Jahr?
Chris: Wir haben die Messlatte wirklich hoch angesetzt (lacht), aber dieses Jahr möchte ich auf jeden Fall, dass die Miss Vienna auch die Miss Austria wird.

“Mir ist extrem wichtig, dass auch wirklich die schönste Frau Wiens mit der Krone nach Hause geht”, erzählte uns der Organisator der Miss Vienna Wahl. (FOTO: Igor Ripak/KOSMO)

Đana, worauf wirst du als eines der Jury-Mitglieder der bevorstehenden Miss-Wahl bei den Kandidatinnen achten? Und was macht eine Miss in deinen Augen aus?
Đana: Sobald die Miss Vienna einen Raum betritt, muss sie ihn mit ihrer Ausstrahlung und Energie komplett ausfüllen. Für mich persönlich sind ihre Maße nicht ausschlaggebend. Ich bin nämlich ein Fan von kurvigen Frauen. Wichtig ist mir aber, dass sie nicht nur sympathisch und locker ist, sondern auch ein gewisses Strahlen in den Augen und Spaß bei der Sache hat.

Wie sieht es eigentlich mit den Regeln bei einer Miss Wahl aus – darf jemand, der das Amt einer Miss Vienna bekleidet Schönheits-OPs hinter sich haben oder muss alles echt sein?
Chris: Ja, Mädels mit Schönheitsoperationen können teilnehmen. Wir möchten generell mit den üblichen Klischees brechen. Tätowierte Kandidatinnen sind auch gern gesehen. Allerdings müssen sie alle mindestens 1,70 Meter groß, zwischen 17 und 27 Jahre alt sein und einen Wohnsitz in Wien haben.

Auf der nächsten Seite geht’s weiter…

1
2