Um welche Uhrzeit man auf keinen Fall Kaffee trinken sollte

KAFFEEGENUSS

Um welche Uhrzeit man auf keinen Fall Kaffee trinken sollte

257
FOTO: iStockphoto

Achtung, Koffeinfalle! Wer glaubt, eine Tasse Kaffee geht immer, der irrt. Wir haben den richtigen Zeitpunkt herausgefunden, um sich ein Tässchen zu gönnen.

Sogar die erfahrensten Kaffeetrinker machen einen ganz bestimmten Fehler: Sie greifen nämlich zu früh am Morgen zu dem schwarzen Getränk. Man soll nämlich niemals vor 10 Uhr morgens Kaffee trinken.

LESEN SIE AUCH: Diese Berufsgruppe trinkt am meisten Kaffee

  

Der Stress beginnt schon in der Früh, aber zuerst eine Tasse Kaffee. Zählt das braune Getränk zum morgendlichen Ritual, genau wie das Zähneputzen oder Schminken. Damit ist man bestimmt nicht alleine, denn der Verbrauch variiert nach Geschlecht und Berufsgruppen.

 

Wissenschaftliche Studien besagen, dass es sinnvoll ist, erst um 10 Uhr die erste Tasse Kaffee zu trinken. Der Grund: Der menschliche Körper produziert am frühen Morgen große Mengen des Stresshormons Cortisol, was dafür sorgt, dass wir besonders wach und aufmerksam sind.

Trinkt man dazu auch noch Kaffee, signalisiert das unserem Körper, das Cortisollevel herunterzufahren. Das Ergebnis: Unser Körper vertraut mehr auf den Koffeinkick aus der Tasse, als auf seine natürlichen Fähigkeiten.