10 gute Gründe, ein Jobangebot nicht anzunehmen

KARRIERE

10 gute Gründe, ein Jobangebot nicht anzunehmen

2990
10-Gründe-Job-abzulehnen
(FOTO: iStockphoto)

Teile diesen Beitrag:

Einen Arbeitsplatz in der heutigen Zeit zu finden, ist oftmals nicht ganz einfach. Wenn man dann doch eine Einladung zum Bewerbungsgespräch und vielleicht auch die endgültige zusage für einen Job bekommt, dann ist die Euphorie groß.

Allerdings sollte man vor dem Unterzeichnen des Arbeitsvertrages noch einmal genau darüber nachdenken, ob der Job wirklich das Gelbe vom Ei und nicht doch die Katze im Sack ist. Diese 10 Gründe können euch dabei helfen, dies für euch herauszufinden.

1. Höre auf deinen Bauch!
Die innere Stimme ist immer ein guter Ratgeber. Wenn man ein negatives Gefühl hat, dann sollte man alles auf jeden Fall noch einmal genauesten überdenken.

2. Familie und Freunde nicht begeistert
Hört auf eure Nächsten, sie kennen euch einfach am besten! Zudem haben sie als Außenstehende womöglich einen objektiveren Blick auf die gesamte Situation. Insofern sie sich kritisch, bzw. besorgt über euren potentiellen Job äußern, dann sollte man dies ernst nehmen.

3. Schnelle Entscheidung gefordert
Wenn der neue Arbeitgeber nach der Zusage einen so schnell wie möglich zu einer Entscheidung oder gar dem Unterschreiben des Arbeitsvertrages drängt, dann sollte man vorsichtig sein. Es gibt mit Sicherheit einen Grund, weshalb der Hut brennt…

4. Lohn das Beste am Job
Insofern es sich nicht nur um eine jobtechnische Übergangslösung handelt, dann sollte euer Gehalt nicht das Schönste und Beste am neuen Arbeitsplatz sein. Man sollte sich gut überlegen, ob der gute Lohn andere negative Seiten aufwiegen kann.

5. Im Unklaren gelassen
Solltest du während des Bewerbungsprozesses das Gefühl haben, dass deine Fragen absichtlich nicht zur Gänze beantwortet, oder dir gar etwas verschwiegen wird, dann solltest du deine endgültige Entscheidung nochmals überdenken.

Auf der nächsten Seite geht’s weiter…

Teile diesen Beitrag: