1,5 Tonnen Cannabis sichergestellt: Serbischer Lenker flüchtete in umliegenden Wald

BULGARIEN

1,5 Tonnen Cannabis sichergestellt: Serbischer Lenker flüchtete in umliegenden Wald

2033
Drogenfund-Bulgarien-Serbien-Cannabis
Symbolbild (FOTOS: iStockphotos)

Teile diesen Beitrag:

Die bulgarische Grenzpolizei fand bei einer Routinekontrolle knapp 1.500 Kilogramm Cannabis in einem Lastkraftwagen an der Grenze zu Serbien.

Kurz nach Mitternacht stießen die Beamten am Montag auf ein Drogenversteck in einem LKW beim Checkpoint Kalotina. Wie der Chef der Zollbehörde Bulgariens Georgi Kostov erklärte, suche man derzeit nach dem serbischen Lenker, der während der Kontrolle in die umliegenden Wälder flüchten konnte.

„Seine Identität konnte dank EU-Datenbanken festgestellt werden. Es wurde ein internationaler Haftbefehl erlassen“, so Kostov weiter. Die größte Menge an Cannabis, die jemals in Bulgarien sichergestellt wurde, sollte laut Ermittlungen in die Türkei geliefert werden.

Der Lenker tauschte die Nummerntafel und Dokumente mit seinem Komplizen, um die Zollbehörden hinters Licht zu führen. Der Mittäter, dem die Fahrzeuge gehören, wurde bereits ausgeforscht.

Bulgarien gehört zu einer der wichtigsten Routen für Drogenschmuggler zwischen Asien und Westeuropa.

Teile diesen Beitrag: