POLITIK

POLITIK
Körperstrafe-Verbot-Kinder-Serbien

Mit den neuesten Novellen des Familiengesetzes von Serbien wird auch ein komplettes Verbot von Körperstrafen als Erziehungsmittel eingeführt.
Serbien-EU-Mitglied-Juncker-Vucic

Gestern traf der Präsident der EU-Kommission Jean-Claude Juncker auf das serbische Staatsoberhaupt Aleksandar Vučić, um über die verbleibenden Punkte zu sprechen, die Serbien von einer EU-Mitgliedschaft trennt.
Slowenien-Ungarn-Grenze

Der österreichische Innenminister kündigte in einem Schreiben an die EU-Kommission an, dass die Grenzkontrollen bis November verlängert werden. „Latente Bedrohung durch den Terrorismus“ sei laut Herbert Kickl (FPÖ) der Hauptgrund für diese Entscheidung.
Sarajevobelagerung

In der Nacht vom 4. auf den 5. April haben proserbische Kräfte den Flughafen von Sarajevo eingenommen. Damit wurde die Stadt eingekesselt. Während der Belagerung starben etwa 11.541 Menschen.
Montenegro-Politikerin-verlangt-Rücktritt-von-Ehemann

Draginja Vuksanović Stanković, Abgeordnete im montenegrinischen Parlament, unterschrieb eine Vereinbarung, mit welcher sie indirekt ihren Ehemann zu einem Rücktritt zwingt.
Lukas-Mandl

Fast ein Jahrzehnt war er Abgeordneter zum Landtag von Niederösterreich. Seit 2017 ist er als Nachfolger von Elisabeth Köstinger Mitglied des Europa-Parlaments.
Gernot-Blümel-Neue-Volkspartei-Wien

Gestern präsentierte der Landesparteiobmann Gernot Blümel die Neue Volkspartei Wien, den „türkisen Motor in der Stadt“.
Ruza-Tomasic-EU-Politkerin-Säuberung-von-Serben

Die kroatische Politikerin Ruža Tomašić sorgte abermals für große mediale Aufmerksamkeit. Dieses Mal verbannte sie ein serbisches Medium aus dem Europäischen Parlament.
Angelika Mlinar

Bis jetzt saß Angelika Mlinar noch für die Neos im EU-Parlament. Künftig soll sie aber statt Österreich, Slowenien in Brüssel vertreten.
Christian-Kern-SPÖ-Spitze

Sag niemals nie – auch wenn der ehemalige Bundeskanzler und SPÖ-Parteichef Christian Kern im September vergangenen Jahres das Handtuch warf, da die „Oppositionspolitik nichts für ihn“ sei, kehrt er nun mit vollem Elan zurück.
Schweiß-U-Bahn-Wien
FAHRGAST-PROBLEME

Mit den steigenden Temperaturen wachsen Panik und Risiko sich in die öffentlichen Verkehrsmittel zu setzen. Denn bei Temperaturen ab 25 Grad macht eine Fahrt in der U6 oder der 6er Straßenbahnlinie keinen Spaß.
X