Start News Panorama Amadeus Awards 2018: RAF Camora schickt „kleinen Bruder“ zur Verleihung!
HIP-HOP/URBAN

Amadeus Awards 2018: RAF Camora schickt „kleinen Bruder“ zur Verleihung!

raf-camora-amadeus
FOTO: Instagram/raf_camora

Donnerstagabend fand die 18. Verleihung der Amadeus Austrian Music Awards im Wiener Volkstheater statt. RAF Camora staubte den Preis in der Kategorie Hip-Hop/Urban ab, erschien aber nicht persönlich. Dafür kam sein „kleiner Bruder“…

„Bevor du mich auf Seitenblicke siehst und Amadeus, Amadeus, chill‘ ich mit Rihanna auf Barbados, auf Barbados.“ Seinen Textzielen machte der Wiener Rapper RAF Camora alle Ehre, und schickte kurzerhand einen Vertreter zu den gestrigen Amadeus Awards, um seinen Preis abzuholen.

LESEN SIE AUCH: Hier Headline der Geschichte

Der Wiener Rapper Raf Camora ist längst nicht mehr aufzuhalten. Das bewies er nun einmal mehr mit seinem neuesten Erfolgstrack – Maserati – der derzeit alle Youtube-und Spotify-Charts auf den Kopf stellt.

In insgesamt 14 Katagorien wurden die begehrten Trophäen verliehen – in sieben allgemeinen und sieben Genre-Kategorien. Einer davon ging an Raphael Ragucci – besser bekannt als RAF Camora.

Dass der mittlerweile in Berlin wohnhafte Künstler nicht persönlich bei der Veranstaltung erscheinen würde, machte er bereits im Vorfeld klar. Dafür zeigte er schon vor einigen Wochen auf seinem Instagram-Profil, wen er stattdessen ins Wiener Volkstheater schicken würde.

FOTO: Screenshot Instagram/raf_camora

Adam Rashwan – ein Junge, der Camora und seine Entourage des Öfteren begleitet und von ihnen als „kleiner Bruder“ bezeichnet wird, durfte den Amadeus als Vertreter des Rappers abholen.

LESEN SIE AUCH: Jala Brat & Buba Corelli: „Bis dass der Tod uns scheidet!“

UNZERTRENNLICH. Schon seit neun Jahren, seitdem ihre Zusammenarbeit begonnen hat, erobern Jasmin Fazlić (Jala Brat) und Amar Hodžić (Buba Corelli) mit ihrem authentischen Sound unaufhaltsam den Balkan und Europa. KOSMO enthüllt euch die private Seite des Duos, aber auch ihre Pläne!

 

Der 33-Jährige Künstler veröffentlichte gestern Abend von Berlin aus Instagram-Storys auf denen man den Jungen im Anschluss der Verleihung sieht.

Adam
FOTO: Screenshot Instagram/Adam_Rashwan

Für den Produzenten ist dies bereits der zweite Amadeus. 2014 hatte er bereits in der Kategorie HipHop/R’n’B gewonnen. Bis 27.März konnte man einmal wöchentlich für seinen Favoriten abstimmen.

Amadeus Awards 2018: Die Gewinner im Überblick
Song des Jahres: Wanda – Columbo
Album des Jahres: Pizzera & Jaus – Unerhört Solide
Live-Act des Jahres: Bilderbuch
Songwriter des Jahres: Folkshilfe – Mir laungts
Alternative: Leyya
Electronic Dance: Möwe
FM4-Award: Farewell Dear Ghost
Schlager/Volksmusik: Nockalm Quintett
Hip-Hop/Urban: RAF Camora
Tonstudiopreis Best Sound: Bilderbuch für Album „Magic Life“
Pop/Rock: Wanda
Lebenswerk: Wilfried Scheutz
Jazz/World/Blues: 5/8erl in Ehr’n
Hard & Heavy: Kaiser Franz Josef

Amadeus
FOTO: Screenshot Instagram/raf_camora

Der Amadeus Austrian Music Award ist der größte österreichische Musikpreis. Er wird seit 2000 jährlich in verschiedenen Kategorien an die in Österreich erfolgreichsten nationalen Musiker verliehen.