Start NEWS PANORAMA Beliebteste kroatische Burgerkette eröffnet Filialen in ganz Europa
SUBMARINE

Beliebteste kroatische Burgerkette eröffnet Filialen in ganz Europa

(FOTO: Submarine/Facebook)

Kroatiens erfolgreichste Burgerkette will jetzt am europäischen Markt durchstarten. Submarine, mit Filialen in ganz Kroatien, hat nun die erste Filiale außerhalb des Landes eröffnet.

In der rumänischen Hauptstadt Bukarest gibt es bereits die erste Submarine-Filiale außerhalb Kroatiens. Für 2022 ist eine große Expansion geplant. Sowohl in Rumänien als auch in weiteren europäischen Ländern soll es zahlreiche Neueröffnungen gaben.

Der Erfolg der Submarine-Burger ist unbestritten, Anfang des Jahres hat die Financial Times sie in die Liste der 1000 am schnellsten wachsenden europäischen Unternehmen in Europa aufgenommen.

„Wir freuen uns sehr, dass wir nach dem diesjährigen Wind in unseren Segeln durch die Financial Times begonnen haben, in ausländische Märkte zu expandieren. Rumänien ist unser erster Markt, und im Jahr 2022 planen wir, mehrere weitere Filialen in Rumänien zu eröffnen und gleichzeitig in ganz Europa zu expandieren. Wir haben einen außergewöhnlichen Job vor uns, aber es ist auch eine große Herausforderung, die Qualität unserer Lebensmittel und Marke zu halten“, sagte Dragoljub Bozović, Gründer und CEO von Submarine.

Das erste Submarine in Rumänien wurde nach dem „Dark Kitchen“-Prinzip der Dark Kitchens eröffnet, einem Modell eines virtuellen Restaurants, in dem Sie über Lieferdienste bestellen können. Die Pandemie hat neue Gewohnheiten, aber auch Konsumgewohnheiten eingeführt, sodass die Konzepte der Dark Kitchen weltweit immer beliebter werden. In Zukunft sollen jedoch auch richtige Restaurants in ganz Europa entstehen.

„Mit dieser Erweiterung zeigen wir nur unsere Bereitschaft, als Unternehmen zu wachsen und uns gemäß unseren Erwartungen zu entwickeln. Unsere siebenjährige Erfahrung in Kroatien hat uns gelehrt, uns in den Märkten zu positionieren, die wir erobern wollen. Ich freue mich, dass wir als erstes kroatisches Unternehmen im Gastgewerbe- und Lebensmittelsektor auf den europäischen Markt expandiert haben und alle unsere Filialen keine Franchise-Unternehmen sind, sondern in unserem Eigentum bleiben“, fügte Aleksandar Lazinica, einer der Mitgründer und Eigentümer hinzu.

Vorheriger ArtikelVom Švabo-Gast zum Kum auf der Slava
Nächster ArtikelUngewöhnliche Symptome bei Omikron: Darauf solltet ihr achten!
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!