Start NEWS POLITIK „Die serbische Community ist sehr lebendig und ich freue mich immer, ihr...
HEILIGER SAVA BALL

„Die serbische Community ist sehr lebendig und ich freue mich immer, ihr Gast zu sein“

Der Wiener Stadtrat Markus Wölbitsch (ÖVP) besuchte dieses Jahr zusammen mit seiner Parteikollegin und Nationalrätin Gudrun Kugler den Heiligen Sava Ball. (FOTO: KOSMO, zVg.)

Der Heilige Sava Ball (Svetosavski bal) ist bereits seit 1846 essentieller Bestandteil der Wiener Ballszene und hat seit jeher zum Ziel, eine Brücke zwischen den hierzulande lebenden Menschen mit serbischer Abstammung und Österreichern zu schaffen.

Nicht nur für alle Ballfreunde, sondern auch Vertreter aus der Wirtschaft, Politik und Kultur stellt der Heilige Sava Ball einen Fixtermin dar. So auch bei der heurigen Veranstaltung, die unter anderem vom Stadtrat Markus Wölbitsch (ÖVP) und Nationalrätin Gudrun Kugler (ÖVP) besucht wurde.

Wölbitsch erklärte uns, dass es sich heuer nicht um seinen ersten Besuch beim Heiligen Sava Ball handelt. „Bereits letztes Jahr habe ich einen schönen Ballabend verbracht und die serbische Community noch besser kennenlernen dürfen. Der Heiligen Sava Ball zeichnet sich durch den besonderen, serbischen Flair aus, das unterscheidet ihn von vielen anderen Bällen“, fügte er hinzu.

Saša Božinović vom serbsichen Kulturverein “Stevan Mokranjac” im Gespräch mit den beiden ÖVP-Politikern. (FOTO: zVg.)

Pflege der Kultur und Tradition
Der ÖVP-Stadtrat sprach in den höchsten Tönen von der serbischen Community in Wien, welche er als „sehr lebendig“ kennengelernt habe. Ebenso sei es wichtig, die eigene Kultur und die Traditionen zu pflegen und sich auszutauschen, wobei der Hl. Sava Ball eine ideale Möglichkeit dafür darstelle. „Ich freue mich immer, wenn ich zu Gast sein darf – wie etwa auch bereits einige Male in der serbisch-orthodoxen Messe. Das ist sehr bereichernd“, so Wölbitsch weiter.

Zusammentreffen mit Bischof Ćilerdžić
Unter anderem unterhielten sich die beiden ÖVP-Politiker mit dem serbischen Bischof Andrej Ćilerdžić und dem Vorsitzenden des Kulturvereins Stevan Mokranjac, Saša Božinović. „In Rahmen einer solchen Veranstaltung ergeben sich viele spannende und interessante Gespräche – und auch das eine oder andere Anliegen ist dabei. Ich finde diesen Austausch sehr wichtig und informativ, ich helfe und unterstütze gerne, wo ich kann. Die serbisch-orthodoxe Kirche bemüht sich jedenfalls sehr um Offenheit und um ein friedliches Zusammenleben in unserer schönen Stadt“, kommentierte Wölbitsch nachträglich.

STR Wölbitsch, der serbische Bischof Bischof Andrej Ćilerdžić und Nationalrätin Kugler. (FOTO: zVg.)