Start NEWS PANORAMA Die unglaubliche Geschichte von Robert Gorodetsky
GAMBLER

Die unglaubliche Geschichte von Robert Gorodetsky

(FOTO: Twitter-Screenshot)

Wer sich ein wenig besser in der Glücksspielszene auskennt, kennt den Namen mit Sicherheit: Robert Gorodetsky. Der junge Mann aus Chicago, noch keine 30 Jahre alt, lebte den Traum eines Glücksritters mit durchschlagendem Erfolg. Er gewann und gewann und gewann. Das tat er so oft und so gut, bis er für viele Spieler ein Idol wurde, dem man nacheiferte. Für einige Casinobesitzer hingegen war er einer der Gäste, den man wohl lieber von hinten sieht. Einen solchen Ruf als so junger Mensch, das muss man sich erst einmal verdienen. Aber auch bei Robert Gorodetsky fand die Glückssträhne ein jähes Ende. Wer hoch aufsteigt, kann eben auch tief fallen, wie man an dieser unglaublichen Geschichte sieht.

Er prahlte auf Instagram vor seinen Fans
Er kleckerte nicht, sondern klotzte, der Robert. Auf seinem Instagram-Profil konnten Glücksspiel-Fans ein Auge auf das werfen, was er erreicht hatte. Er spielte Poker, andere Casinospiele und besonders gern auch Sportwetten. Das tat er nicht im stillen Kämmerlein online, wie unsereins, die vom Casino Bonus ohne Einzahlen nutzen, um ganz vorsichtig etwas Echtgeld zu setzen. Nein, Robert Gorodetsky tat es auf seine Art und hat über die Bonuslimits sicherlich nur noch gelacht. Er war High Roller, der in Las Vegas spielte und wettete und die Einsätze mit vollen Händen ausgab. Seine Fans konnten dann fassungslos mitverfolgen, wie sein Reichtum wuchs und wuchs. Villa, teuerste Uhren, Designer-Klamotten, all diese Dinge konnte man auf Instagram bestaunen. Er war der Inbegriff eines super-erfolgreichen Spielers, wie er da so stand in seinem Vuitton-Sweatshirt und in die Kameras strahlte. Es sei ihm gegönnt, es könnte natürlich ein wenig Wehmut, aber auch Respekt aufkommen. Der junge Superreiche hielt nicht damit hinter dem Berg, wie wichtig eine gute Intuition und ein tolles Zahlengefühl sei. Seine Anhängerschaft überlegte: Das müsste doch eigentlich auch für uns machbar sein!

So begann seine Karriere
Die Geschichte von Robert Gorodetsky ist und bleibt außergewöhnlich. Es verwundert nicht, dass er schon von Anbeginn einen speziellen Lebensstil pflegte. Am College hielt er es mit 20 Jahren gerade mal ein Semester lang aus und schmiss die Schule dann. Traden statt Büffeln, das war wohl seine Devise. In diesem Alter überredete er den Vater seiner damaligen Freundin, in seine Leidenschaft und in sein Talent im Trading und auch beim Wetten zu investieren. Tatsächlich stellte sich heraus, dass Robert ein herausragendes Talent für beides besaß. So ging er mit 21 nach Sin City und spezialisierte sich auf die Sportwetten. Während er tatsächlich viel gewann, postete er fleißig in den sozialen Medien von seinen Erfolgen und wurde schon mit Mitte 20 zu einer Berühmtheit. Was wohl seine inzwischen Ex-Freundin und deren Vater davon hielten? Das wurde nicht bekannt. Fakt ist, er galt in der Szene als Gewinner und als Ausnahmetalent, wenngleich er scheinbar nicht durch besonders fleißige Analysen oder ausgeklügelte Strategien gewann. So ist es eben bei dieser Art von Spielen: Während viele Teilnehmer oft verlieren, gibt es auch die Gewinner. Robert Gorodetsky ist zweifellos einer von ihnen.

Ein harter Schlag
Was nun klingt, wie in einem wunderschönen Märchen, wurde schließlich von einem Skandal überschattet. Robert Gorodetsky musste hinunter von seinem hohen Ross, auf einen kleinen Esel. Das ist hart für die Menschen, die ihn anhimmelten und nachahmen wollten. Denn auch für sie endete der Traum durch die bittere Wahrheit, die mittlerweile ans Licht kam: Gorodetsky war nicht nur ein großartiger Sportwetten-Tipper, der auf der Sonnenseite des Lebens stand, sondern muss nun sich auch noch den Hut aufsetzen, ein verurteilter Betrüger zu sein. Damit ist nicht einmal die Sache gemeint, dass er als Jugendlicher einfach eine eigene Spielhalle in der High School illegal betrieben hatte. Das könnte man noch als “witzig” durchgehen lassen, auch wenn es natürlich nicht rechtens war. Aber es passte zu dem etwas speziellen und sicher hoch intelligenten Typen, der oft dekadent, unrasiert, mit einem Gambler-Cap und einer unterarmdicken Zigarre im Mund sah. Nein, die Angelegenheit, die er sich dann erlaubte war leider weitaus ernster. Es stellte sich zunächst heraus, dass er ein Steuerbetrüger ist, aber nun kommt der eigentlich Punkt: Er betrog systematisch einen wohlhabenden Bekannten um insgesamt 9,6 Millionen US-Dollar. Das ist weder witzig und auch mit noch so viel Sympathie absolut kein Kavaliersdelikt mehr.

Alles begann 2014
Big Rob, wie Robert Gorodetsky auch genannt wird, hatte es wirklich drauf und war überzeugend, das kann ihm wirklich niemand absprechen. So konnte er sein Opfer im Jahre 2014 dazu bewegen, ihm schlappe 953.000 US-Dollar anzuvertrauen. Das wäre ja nun alles kein Problem, aber leider verschwieg Robert die Tatsache, dass er das Geld in Sportwetten anlegte. Stattdessen stellte er dem Geldgeber in Aussicht, die Investition an der Börse zu vermehren. Die Geschichte war nun auch kein einmaliger Ausrutscher, sondern er täuschte den vermeintlichen Investor über 3 Jahre lang und scheute sich auch nicht, Belege zu fälschen. Sein “Partner”, also der Geldgeber war dadurch felsenfest davon überzeugt, dass sich sein Geld bereits locker verdoppelt hatte. All die dicken Autos, Designerklamotten, Partys, fanden also vor dem Gericht in Chicago ein jähes Ende. Die Fans sind geschockt, denn nun muss man bei jedem Post, den das große Idol Big Rob abgesetzt hatte, den Gedanken ertragen: War es das? Stammte das Geld für die Party, für all den Prestige, für den Schmuck, doch nicht aus Wettgewinnen, sondern unmittelbar vom Konto des Betrogenen? Autsch, dieser Gedanke tut richtig weh und die Gemüter abkühlen, die ebenfalls so hoch hinaus wollten.

Und jetzt?
Die Täuschung war nahezu perfekt, aber nun erfolgte die dicke Ent-Täuschung. Die Täuschung hat ein Ende, dass Glücksspiele das Nonplusultra seien, wenn man sich nur klug anstellt. Fakt ist, Robert Gorodetsky ist ein cleverer Kerl und hat einiges erreicht. Ein Pokergewinn in Höhe von 90.000 Euro ist nur einer von vielen Beweisen dafür. Aber, wie man nun deutlich sieht, reicht das absolut nicht. Glücksspiel hat längst nicht nur mit Cleverness zu tun, sondern eben mit Glück. Das hat Robert vielleicht auch öfter verlassen, als er es in den sozialen Medien zugeben wollte. Er ist wohl daraufhin an einer Kreuzung falsch abgebogen und hat betrogen, anstatt seinen Fans zu zeigen, dass sogar die besten Spieler nicht nur “auch verlieren können”, sondern dass das Verlieren ein zwingender Bestandteil des Spielens ist, der jeden trifft, der häufiger spielt.

Vorheriger ArtikelKosovo plant Klage gegen Serbien wegen Völkermordes
Nächster ArtikelAlten Schmuck zu barem Geld machen
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!