Start News Sport
STATEMENT

Đoković: „Lieber keine Titel, als eine Impfung!“

NOVAK_DJOKOVIC
(FOTO: Sport1-Screenshot)

Novak Đoković spricht in einem BBC-Interview über die Impfung und das Drama in Australien. Der Tennis-Star wehrt sich weiterhin gegen eine Corona-Impfung und würde sogar auf alle Titel verzichten.

Der Ausschluss von den Australian Open könnte für Novak Đoković nicht nur eine Neuplatzierung in der Tennis-Weltrangliste bedeuten, sondern auch ein bitteres Nachspiel haben. Diese Entscheidung bescherte Đoković nicht nur sportliche Nachteile – er verpasst damit die Chance auf den 10. Titel bei den Australian Open und den 21. Grand Slam seiner Karriere.

Wackelt French Open?
French Open, die ab 22. Mai startet, könnte für den serbischen Tennisspieler wackeln, da er sich nicht impfen lassen möchte. Nole wäre theoretisch berechtigt teilzunehmen, weil er am 16. Dezember positiv auf Corona getestet wurde. Đoković erhielt sein Genesungszertifikat in Frankreich, welches sechs Monate gilt.

Jedoch plant Frankreich, die Gültigkeit auf vier Monate zu verkürzen. Somit hätte Nole nur noch bis Mitte April einen gültigen Nachweis. Der Serbe verliert unter anderem den ersten Platz in der Tennis-Weltrangliste. Diesen übernimmt nun Russe Daniil Medvedev.

In einem Interview gegenüber BBC sprach der Tennis-Ass über seine Zukunftspläne. Der Tennisspieler kündigte dabei an, dass er weiterhin auf die Impfung verzichten werde und bewusst alles in Kauf nehmen würde.

Ohne Impfstich würde er nicht nur den Grand- Slam-Turnier in Paris verpassen, sondern auch in London. Für Novak ist das trotzdem kein Problem. „Ja, das ist der Preis, den ich zu zahlen bereit bin“, sagt Nole.

Außerdem sagte Đoković gegenüber der BBC, dass er im Prinzip kein Impfgegner sei und als Kind viele Impfungen bekommen habe. „Ich war nie gegen Impfungen, aber ich habe immer die Freiheit unterstützt, selbst zu entscheiden, was man in seinen Körper gibt“, setzt der 34-Jährige fort.

Streicht Novak alle Turniere?

Der Tennis-Weltrangliste wäre dafür bereit, „weil die Prinzipien der Entscheidungsfindung für meinen Körper wichtiger sind als jeder Titel oder alles andere. Ich versuche, so gut wie möglich mit meinem Körper in Einklang zu sein.“ Novak hofft, dass er „noch viele Jahre spielen kann“ und die bevorstehenden Tennisturniere auch ungeimpfte Spieler akzeptieren kann.

Zum Schluss gab er überraschenderweise noch bekannt, dass er sich die Corona-Impfung noch einmal überlegen werde, „weil wir alle gemeinsam versuchen, die bestmögliche Lösung für das Ende von Covid zu finden“.

Quelle: Sport1-Artikel

Wie finden Sie den Artikel?