Start NEWS PANORAMA Einreise-Chaos in EU: Das müssen Urlauber jetzt wissen

Einreise-Chaos in EU: Das müssen Urlauber jetzt wissen

Stauwarnung Osterwochenende
(FOTO: zVg.)

Wer den Urlaub außerhalb von Österreich verbringen möchte, muss sich davor über die jeweiligen Einreisebestimmungen erkundigen. Es gibt viele Unterschiede und das trotz „Grünen Passes“.

Slowenien, Kroatien & Italien:
Die Einreisebestimmungen im Ausland betreffen die Fristen von Coronatests und auch verschiedene Test-Regeln für Kinder. Kommenden Donnerstag gelten in Slowenien strengere Einreiseregeln. Wer auch nur durch das Land durchreist, braucht einen 3G-Nachweis. Kinder bis 15 Jahre sind lediglich ausgenommen, wenn sie eine erwachsene Person begleitet.

Einen 3G-Nachweis braucht man auch für Kroatien, eine Vorabregistrierung wird ebenfalls empfohlen. Diese ist in Italien dringend notwendig. Im Ausland gilt man erst zwei Wochen nach der Zweitimpfung als komplett immunisiert.

Griechenland & Spanien:
Wenn man in Griechenland Urlaub machen möchte, so braucht man auch den 3G-Nachweis und eine Vorabregistrierung. In Spanien ist es vom Bundesland abhängig. Da Spanien Tirol und Kärnten als Risikogebiet einstuft, braucht es für diese Urlauber, die mit Flugzeug unterwegs sind, einen 3G-Nachweis.

In den meisten Fällen reicht bei der Rückreise nach Österreich, ein 3G-Nachweis. Nur Menschen, die aus Risikogebieten nach Österreich kommen, müssen mit einer Quarantäne rechnen.

Quellen: Heute-Artikel

Vorheriger ArtikelSchüler von Mirsad O. köpfte sieben Männer und tötete „Sklavinnen“
Nächster Artikel6 Dinge, an denen man dich als Jugo-Schwabo erkennt
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!