Kalorienarme Alternativen zum dickmachenden Weihnachtsgebäck!

WENIGER ZUCKER

Kalorienarme Alternativen zum dickmachenden Weihnachtsgebäck!

280
kekse
FOTO: iStockphoto

Die Weihnachtszeit eignet sich perfekt dazu, (ungewollt) ein paar Pfunde zuzulegen. Naschkatzen können sich beim Anblick von Vanillekipferl & Co. nur schwer zurückhalten. Wir haben aber etwas gesündere Alternativen für euch…

Dass Schokolade und Co. alles andere als gesund sind, und noch dazu dick machen, ist kein Geheimnis. Der darin enthaltene Zucker lässt nämlich unseren Blutzuckerspiegel rasant ansteigen, und rasant fällt er aber auch wieder ab, wodurch wir uns müde und hungrig fühlen. Heißhungerattacken sind dann nicht selten die Folge.

Lässt man dann auch noch Bewegung komplett aus, sind die Pfunde schnell auf den Hüften und bleiben dort auch hartnäckig picken. Denn die Energie, die wir nicht benötigen, verwandelt der Körper nur allzu schnell in Fett um – als Depot für schlechte Zeiten.

Statt zum Weihnachtsgebäck zu greifen, als gäbe es kein Morgen, sollte man lieber zunächst ein Glas Wasser trinken, sobald einen der Wunsch nach noch mehr Süßem überkommt. Hilft das auch nichts, dann darf man zwischendurch ruhig mal snacken. Nüsse, getrocknetes Obst, aber auch frisches Obst und Gemüse wie Möhren oder Gurken enthalten wenig Fett und Zucker und hemmen daher auch unsere Lust auf Süßes.

Selbstverständlich heißt es nicht, dass man von nun an komplett auf Schokolade und Gummibärchen verzichten muss, aber die Menge ist ausschlaggebend. Je länger man die Süßigkeit genießt, desto mehr wird das Bedürfnis danach gestillt.

Auf der nächsten Seite geht es zu den süßen Alternativen mit weniger Zucker: