Start NEWS POLITIK Kroatien: Tausende bei Vukovar-Gedenkzug trotz Corona-Warnungen (VIDEO)
18. NOVEMBER

Kroatien: Tausende bei Vukovar-Gedenkzug trotz Corona-Warnungen (VIDEO)

Vukovar_Gedenken_Kroatien_Kolona_sjecanja_Hrvatska_Bitka
Foto: Screenshot

Das diesjährige Gedenken an das Stalingrad des Balkankrieges – die Schlacht von Vukovar – findet trotz der Corona-Pandemie statt.

So versammelten sich heute tausende Menschen in der “Kolonne der Erinnerung”, die dem Ende der Schlacht am 18. November 1991 gedenken. Die Stadt ist an diesem, für Kroatien historischen Datum gefallen nachdem sie 87 Tage lang von Kräften der Jugoslawischen Volksarmee und serbischer Paramilitärs umzingelt war.

Noch immer vermisst
Vukovar wurde zur Gänze zerstört und 7000 Menschen – darunter auch Zivilisten – wurden in Gefangenenlager gebracht. Gleichzeitig wurden 2717 Zivilisten in der Stadt getötet. Mehr als 300 Personen werden auch fast 30 Jahre nach der Schlacht noch immer als vermisst gemeldet. Etwa 10.000 Projektile wurden auf die Stadt geschossen.

Kroatien trotzt Corona
Die diesjährige Gedenkveranstaltung sorgte für große Diskussionen im Vorfeld und angesichts der Situation mit Corona. Der Verband der Krankenhausärzte Kroatiens hat die Veranstaltung als “Heuchlerei” kritisiert. “Die Epidemie in Kroatien ist außer Kontrolle geraten. So eine Veranstaltung abzuhalten, ist sehr gefährlich”, so die kroatischen Ärzte.

Der bekannte kroatische Forscher Ivan Đikić von der Goethe-Universität richtete einen Appell an die Regierung, in dem er verlangte, aufgrund der gefährlichen gesundheitlichen Lage unbedingt auf diese Veranstaltung zu verzichten.

Seine Wünsche wurden nicht erhört und so haben sich heute mehrere tausend Menschen versammelt, angeführt von der kroatischen Staatsspitze.