Kroatische Sneakers weltweites Fashion-Must-Have

BOROVO SHOES

Kroatische Sneakers weltweites Fashion-Must-Have

3615
Borovo-Filiale in Zagreb
Borovo-Filiale in Zagreb (FOTO: Karla Loncar)

In der Dezemberausgabe der Vogue wurde ein Schuhmodell der Firma Borovo veröffentlicht. Seitdem ist das weltweite Interesse nicht zu stoppen.

Die Firma Borovo wurde 1931 vom tschechischen Industrialisten Jana Bata gegründet. Während dem kommunistischen Jugoslawien war das Unternehmen das zweitgrößte in Kroatien. Insgesamt 620 Shops, 23.000 Angestellte, 23 Millionen Schuhpaare und noch viel mehr wurden in Vukovar produziert.

Die bekannten Modelle wie „Startas“ wurden von allen Jugoslawien geliebt und mit großer Freude getragen. Ebenso waren die „Borosana“-Schuhe legendär. Diese waren Arbeitsschuhe für Frauen, welche fast jede Putzfrau und Kellnerin trug.

Borosana
Standardmodell der Borosana in weiß (FOTO: borovo.hr)

Die goldene Ära Borovos endete 1991 als der Krieg in Vukovar Einzug hielt. Seitdem hat kämpfte das Unternehmen um ihr Überleben und musste sogar 2013 Konkurs anmelden.

Hausgemacht bleibt hausgemacht!

Der große Aufschwung der bekannten Schuhfirma begann in den späten 2000er Jahren, also das Unternehmen sich dazu entschied, ihre Kultmodelle zu überarbeiten, bzw. ihr Sortiment zu modernisieren.

Während sie ihren Arbeitsschuhe mit Absatz für Frauen, den „Borosanas“, treu blieben wird nun auch eine hippere Version, die “Borominas“ produziert.

boromina
Außwahl der überarbeiteten Version der Borosana – die Boromina (FOTO: Kosmo)

„Es ist ein weltweiter Trend, dass die heimischen Produkte immer mehr konsumiert werden. Die Menschen haben ‚made in China“ oder ‚made in Vietnam‘ einfach satt“, so der Markenmanager Borovos, Dubravko Simenc. Die Firma ist nun kein Großkonzern mehr, welcher auf Quantität setzt: „Wir können keine Massenproduktion mehr sein, aber wir können unsere Produkte mit Liebe und viel Herz herstellen“, so Simenc weiter.

LESEN SIE AUCH: Arix Tenzo bald wieder erhältlich

Die Arbeiter in der Waschmittelfabrik Dita in Tuzla haben selbst die Produktion nach jahrelangem Stillstand wiederaufgenommen. Jetzt soll das nächste Produkt des Reinigungsmittelherstellers bald wieder erhältlich sein.

Weltweiter Ruhm dank Vogue
Seitdem in der Dezemberausgabe der Vogue die Startas-Sneakers aus Vukovar abgebildet waren, ist das weltweite Interesse stets am wachsen. Das rosa Modell mit Einhörnern wurde dort als „must-have“ betitelt.

Startas Unicorn
Vogue: Borovo-Startas mit Einhörnern sind nun „must-have“ (FOTO: Screenshot/vogue.com)

Das nun bereits über 40 Jahre alte Design erlebt sein Revival und verleiht Borovo womöglich den alten Glanz wieder.
„Ziel ist es zuerst wieder in die Nachfolgestaaten Jugoslawiens und dann vielleicht weltweit zu expandieren. Wir wollen außerdem sowohl den Kroaten, als auch der Welt zeigen, dass auch aus Vukovar etwas Schönes kommt“, äußerte sich Simenc optimistisch.