Start Infotainment Lifestyle Müde Augen vom PC? Hier 6 Tipps für mehr Wohlbefinden beim Arbeiten
GESUNDHEIT

Müde Augen vom PC? Hier 6 Tipps für mehr Wohlbefinden beim Arbeiten

Jedem Büroarbeiter sind brennende und müde Augen sicherlich ein Begriff. (FOTO: iStock Photos)

Wer kennt das nicht, man verbringt viele Stunden des Tages im Büro vor dem Bildschirm und später den Feiertag vor der Glotze. Dass hierbei die Augen brennen und schnell ermüden ist ganz klar und zudem schadet es dem Sehvermögen.

Diese sechs Tipps helfen euch dabei müden Augen vorzubeugen und eure Sehkraft zu trainieren:

1. Positioniert den Arbeitstisch richtig:
Der Schreibtisch sollte, wenn möglich an dem Ort stehen, von welchem aus ihr den entferntesten Punkt im Büro sehen könnt. Ebenso sollte der Computer nicht neben dem Fenster stehen haben, da das Licht von außen die Augen stark belasten kann.

2 Verändert euren Fokus:
Die sogenannte „10-3-10“-Übung solltet ihr wann immer ihr Zeit habt wiederholen. Im besten Fall sieht man alle zehn Minuten auf ein Objekt in mindestens drei Metern Entfernung. Der Blick sollte rund zehn Sekunden gehalten werden. Dabei passt vor allem darauf auf, ruhig zu atmen und natürlich zu zwinkern.

LESEN SIE AUCH: Die richtige Einschlafzeit, um am nächsten Morgen fit zu sein (RECHNER)

  

Auch wenn wir manchmal früh zu Bett gehen, so wachen wir trotzdem müde und unausgeschlafen auf. Mit diesem Rechner soll dies laut Forschern nicht mehr passieren.

 

 

3. Genügend Licht im Büro:
Arbeitet niemals mit Computer in kompletter Dunkelheit. Die Räumlichkeiten sollen immer gut beleuchtet sein, da PC-Arbeit im Dunklen dem peripheren Sehvermögen stark schaden.

4. Keine Reflektionen am Bildschirm
Versucht im Büro jegliches Licht, welches sich auf eurem Monitor spiegelt zu verändern. Starke Reflektionen führen im Unterbewusstsein dazu, dass der Köper dem Licht ausweichen möchte, weshalb man sowohl mit den Augen, als auch im Sitzverhalten versucht der Spiegelung zu entgehen. Dies führt zu Rückenschmerzen und Fehlhaltungen.

5. Richtig zwinkern
Ein gesundes Auge zwinkert in der Minute circa zehn bis zwölf Mal. Somit sollte man rund alle fünf Sekunden zwinkern. Versucht nicht zwanghaft eure Augen offen zu halten, da diese dann austrocknen und schnell ermüden.

6. Zwinker-Übung
Zwinkert abwechselnd 20 Mal schnell und langsam, ohne dabei die Augenlieder zu fest aufeinander zu drücken. Hierbei sollte man darauf achten, dass das Gesicht entspannt ist. Nach der Übung schließt die Augen und atmet ein paar Sekunden tief durch. Diese Übung wirkt sich positiv auf euer Zwinkern aus und stärkt somit die Augen insgesamt.

Weitere Infos gibt es unter www.iclinic.at.