Rassistischer Angriff in Wien: Muslima beschimpft und bespuckt (VIDEO)

NEUBAU

5414

Rassistischer Angriff in Wien: Muslima beschimpft und bespuckt (VIDEO)

Muslima-in-Wien-wüst-beschimpft
(FOTO: Facebook-Screenshot)

Das Video, welches an einer Straßenbahnstation in Wien aufgenommen wurde, zeigt, wie eine Frau rassistisch beschimpft und sogar angespuckt wird.

Am Samstag teilte Asma Aiad den kurzen Clip voller wüsten Beschimpfungen auf Facebook. Dieses habe ihr eine Freundin zukommen lassen. Im Posting zitiert Aiad ihre Freundin: „Asma, das ist mir gerade eben passiert. Ich zittere so sehr vor Angst.

„Du Hure, du Tier…“
Die Angst der Frau ist angesichts der Beleidigungen und der Aggressivität einer Passantin in Wien-Neubau verständlich. „Du Hure, du Tier, du Schwein, du Hund! Die FPÖ haut euch alle raus“, hört man eine Frau im Video schreien.

Gefasst entgegnet ihr die junge Muslima, dass sie hier geboren sei und dass das auch ihr Land sei, in dem sie Lebe. Dieses Argument brachte die Passantin jedoch nur noch mehr in Rage. Sie machte sich bereits auf, den Ort des Geschehens zu verlassen, ehe sie sich nochmal umdreht und die Muslima anspuckt.

Passanten halfen
Immer wieder erhielt die junge Muslima Unterstützung von Passanten, die sich zum Teil auch einmischen und die Frau aktiv in Schutz nehmen.

Das sieht auch Asma Aiad ähnlich: „Tröstend ist, dass im Gegensatz zu vielen anderen Vorfällen hier Frauen und Männer Zivilcourage gezeigt haben, zu ihr gestanden sind und sie nach dem Vorfall getröstet haben“, schreibt sie in ihrem Posting. Faktum sei aber, dass „antimuslimischer Rassismus“ auf der Tagesordnung stehe.

„Tröstend ist, dass im Gegensatz zu vielen anderen Vorfällen, hier Frauen und Männer Zivilcourage gezeigt haben, zu ihr gestanden sind und sie nach dem Vorfall getröstet haben. Faktum aber ist: Antimuslimischer Rassismus steht mittlerweile leider am Tagesprogramm. Gegen Islamfeindlichkeit und Rassismus muss bewusst was gemacht werden“, schrieb Aiad unter ihren Facebook-Post.

Das Video findet ihr auf der zweiten Seite!

Teile diesen Beitrag: