Start News Panorama
UNTER PSEUDONYM

Schriftsteller mit bosnischen Wurzeln schreibt heimlich Deutsch-Abi – über eigenen Roman!

Saša Stanišić
Saša Stanišić. (FOTO: Amrei-Marie, https://commons.wikimedia.org)

Elisabeth von Bruck hat an dem diesjährigen Deutsch-Abitur in Hamburg teilgenommen. Klingt zunächst nicht weiter berichtenswert. Doch hinter diesem Namen steckt der Schriftsteller Saša Stanišić.

Stanišić hat offenbar heimlich am diesjährigen Deutsch-Abitur in Hamburg teilgenommen – mit sehr gutem Ergebnis. Per Twitter teilte er mit, er habe unter dem oben genannten Pseudonym 13 Punkte erhalten.

Bei dem Abitur wurden die Werke von Theodor Fontane, Gotthold Ephraim Lessing und eben der Roman „Vor dem Fest“ von Stanišić thematisiert. Bei seiner eigenen Prüfung im Jahr 1997 hatte Stanišić zu Goethes „Novelle“ nach eigenen Angaben nur 12 Punkte geholt. 15 Punkte ist die Maximalanzahl.

Er „fand Goethe übrigens leichter als Stanišić, da es bei Goethe ja immer nur darum geht, die Sekundärliteratur so umzuschreiben, dass es den Lehrern nicht arg auffällt. Bei Stanišić gibt es die so gut wie gar nicht, also muss man richtig selbst nachdenken“, schrieb er nachdem er das Ergebnis seiner zweiten, heimlichen Prüfung erhalten hatte.

Ein Teil der Aufgabe war es, ein neues Kapitel für seinen Roman zu schreiben. Nach fünf Stunden und 22 Seiten habe sein Arm höllisch wehgetan, so Stanišić. Die Lehrerin habe „sieben Seiten Bewertung der Arbeit verfasst“ und „sei sehr klug auf die Schwächen eingegangen“. Die Lehrerin lobte zudem die Nutzung des Konjunktiv.

Die Hamburger Schulbehörde hatte eine Abiturprüfung unter dem genutzten Pseudonym nicht registriert und im normalen Prüfungsbetrieb ist das auch nicht möglich, so ein Sprecher gegenüber dem „SPIEGEL“: „Ohne tatkräftige Mithilfe einer Lehrkraft ist so ein ‚Manöver‘ nicht möglich“.

Saša Stanišić (41) ist ein im bosnischen Višegrad geborener deutschsprachiger Schriftsteller. Zu seinen bekanntesten Werken gehören „Vor dem Fest“, „Fallensteller“ sowie „Herkunft“ aus diesem Jahr.

Wie finden Sie den Artikel?