Start Infotainment Promis Senidah schämt sich Slowenin zu sein (FOTO+VIDEO)
AUS UND VORBEI

Senidah schämt sich Slowenin zu sein (FOTO+VIDEO)

SENIDAH
(FOTO: Instagram/@senida_h)

Senidah ist mit Sicherheit die größte Musiksensation aus Slowenien der Gegenwart, die in den vergangenen eineinhalb Jahren den gesamten Balkan eroberte. Nun meldet sich die Sängerin mit einem politischen Statement zu Nahost-Konflikt auf Instagram.

Der Nahost-Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern belastet auch die Society am Balkan. Senida Hajdarpašić, besser bekannt als Senidah ist in Ljubljana zur Welt. Ihre Eltern stammen ursprünglich aus Montenegro. Obwohl die Sängerin zwischen Ljubljana und Belgrad pendelt, bezeichnet sie sich als Slowenin. Auf Instagram betont sie oft, wie sehr sie Slowenien liebt, doch damit ist jetzt Schluss.

Es ist ein ungewohnter Anblick, der slowenischen Bürgern und auch der Sängerin offenbart wird: Neben der slowenischen und der EU-Fahne weht auch die Fahne Israels. Der Grund: Slowenien erklärte sich solidarisch mit Israel, das sich gegenwärtig – in einem bewaffneten Angriff mit Palästinensern befindet. Die israelische Flagge zu hissen, sei “nicht in ihren Namen”, schreibt Senidah. „Ich schäme mich für dieses Foto und, dass ich eine slowenische Staatsbürgerschaft besitze!“, kritisert sie weiter. In den Kommentaren haben sich viele Fans auf ihrer Seite gestellt und sie untersützt. Viele Instagram-User schrieben unter dem Posting „Schäm dich, Slowenien“.

Neue Single:
Erst vor paar Tagen überraschte die Balkan-Trap-Queen ihre Fans wiedermal mit einem neuen Song inklusive Video. Das Lied heißt “Replay” und hat einen guten Summervibe. In nicht einmal 24 Stunden knackte die Sängerin die eine Million auf Ypoutube. Wie viel Potenzial das neue Lied der Sängerin hat, könnt ihr selbst beurteilen.

Auf den nächsten Seiten könnt ihr euch das Posting ansehen und das neue Lied anhören!

Vorheriger ArtikelAmokfahrt in Bosnien: 25-Jähriger rast in Schanigarten (VIDEO)
Nächster ArtikelAls Mann geboren: YouTube-Star ist erste Transgender-Eurovision-Moderatorin (VIDEO)
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!