Sensation: Knežević greift den WBO-Titel an!

GO GO GO

Sensation: Knežević greift den WBO-Titel an!

796
FOTO: Gogi Knežević Management

Teile diesen Beitrag:

Der Wiener Box-Champ Gogi Knežević greift am 24.3 den WBO-Titel in Großbritannien an.

Der Kampf mit Conrad Cummings wird vor 10.000 Leuten in Edinburgh (Schottland) stattfinden. Nachdem in den letzten Wochen viel über den geplatzten Kampf zwischen Marcos Nader und WBC-Titelhalter Gogi Knežević berichtet wurde, bewahrheiteten sich nun Gogis Ankündigungen aus dem letzten KOSMO-Interview, dass er wieder einen Titelkampf aus den vier großen Boxverbänden bekommen wird. Für den Kampf, der sogar auf dem englischen Fernsehsender Channel 5 live übertragen wird, bereitet sich Gogi derzeit in Berlin vor. Seit Anfang dieser Woche ist der 37-Jährige täglich beim Sparring mit dem Deutschen Steven Küchler.

LESEN SIE AUCH: Unzensiert: Box-Champion Gogi Knežević packt aus!

Der Wiener Box-Champ Gogi Knežević (37) verrät uns im exklusiven Interview, warum er gegen Marcos Nader doch nicht boxen wird.

 

„Der Kampf wurde bereits vor zwei Monaten fixiert, aber ich hatte im Vetrag eine Verschwiegenheitsklausel. Nun wissen auch alle in Österreich, wieso der Kampf mit Nader für mich völlig uninteressant war. Ein WBO-Titelkampf vor 10.00 Zuschauern und mit TV-Live-Übetragung iist eine völlig andere Dimension als ein kleiner, unbedeutender Kampf in Wien um die Ehre“, sagt der Profiboxer im Telefongespräch mit dem KOSMO-Reporter. „Hier in Berlin im Legends Gym Club laufen die Bereitungen hervorragend“, fügt er hinzu.

In Edinburgh wird er am 24.3.2017 gegen Conrad Cummings kämpfen, der bei den Profis eine Statistik von 10 Siegen und einer Niederlage hat. Diese passierte gegen den Deutschen Ronny Mittag, der 33 Siege hatte und nur eine Niederlage. Im Jahr 2007 gewann ausgerechnet Gogi Knežević den Kampf. „Ich schätze die Chancen auf 50:50. Ich werde auf jeden Fall alles geben, um Österreich und Wien wieder stolz zu machen“, sagt Gogi, der mit seinem Vater und Ex-Boxer Petar nach Berlin gereist.

„Wenn ich verliere, werde ich meine Box-Karriere beenden. Wenn ich gewinne, stehen noch Optionen offen, dass ich den Titel wieder in England verteidige“, so Knežević abschließend.

Teile diesen Beitrag: