Start NEWS Serbien: Ex-Milizenführer „Kapetan Dragan“ drängt ins Parlament
WAHLEN

Serbien: Ex-Milizenführer „Kapetan Dragan“ drängt ins Parlament

Kapetan_Dragan
Foto: Instagram

Erst im März diesen Jahres wurde der einstige serbische Milizenführer Dragan Vasiljković, besser bekannt als “Kapetan Dragan”, aus dem kroatischen Gefängnis entlassen.

Vasiljković wurde 2018 letztinstanzlich vor einem kroatischen Gericht zu 13,5 Jahren Haft wegen Kriegsverbrechen verurteilt. Dabei wurden ihm die hinter Gitter verbrachten Jahre in Kroatien und Australien angerechnet und er wurde am 28. März dieses Jahres freigelassen und nach Serbien abgeschoben. Frisch in Serbien angekommen, plant er nun eine politische Karriere: Derzeit sammelt der 65-Jährige Unterschriften für seine Kandidatur bei den Parlamentswahlen.

Wahlen im Juni
“Als Volksvertreter will ich mich für die Rechte der verhafteten Serben in Kroatien, Kosovo und Montenegro einsetzen”, sagte Vasiljković anlässlich der Veröffentlichung seiner Kandidatur. Die Parlamentswahlen sollen am 21. Juni stattfinden. Abgesehen davon, will sich “Kapetan Dragan” für die Freilassung der Mörder des prowestlichen Regierungschefs Zoran Đinđić einsetzen. Dabei sprach er von ihnen wie von “Helden”.

Rolle im Kroatien-Krieg
Vasiljković wurde in Kroatien wegen ethnischer Säuberungen im letzten Krieg (1991-1995) verurteilt. Er war Kommandant der paramilitärischen Einheit „Knindže“, einer Spezialeinheit der Polizei. Serbische Medien berichten, dass Kapetan Dragan, falls er den Sprung ins Parlament schafft, dort viele Freunde aus alten Zeiten treffen wird. Unter anderem den serbischen Ultranationalisten Vojisav Šešelj, aber auch Božidar Delić, ein pensionierter Armeegeneral der immer wieder in Zusammenhang mit Kriegsverbrechen im Kosovo 1999 genannt wurde.