Start POLITIK “Spaltung geht durch Familien”: HC enttäuscht von Philippas’ “Ja” zur Impfpflicht
IMPFSTREIT

“Spaltung geht durch Familien”: HC enttäuscht von Philippas’ “Ja” zur Impfpflicht

(FOTO: Oe24 Screenshot/Bwag, CC BY-SA 4.0 , via Wikimedia Commons)

Philippa Strache stimmte, für viele überraschend, für die Impfpflicht und schloss sich damit der Mehrheit der Abgeordneten an. Ihr Noch-Ehemann HC Strache macht weiter mobil gegen jegliche Impfzwänge.

Nur 33 Parlamentarier stimmten gegen die Impfpflicht. Darunter die FPÖ, die sich immer noch geschlossen gegen eine verpflichtende Impfung einsetzt.

Hast du Impf-Gegner in der Familie?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...


Philippas’ Noch-Ehemann HC Strache ist bekanntlich strikt gegen die Impfpflicht und teil in den sozialen Medien auch gerne seine impfkritische Meinung. Der “Heute” gegenüber erklärte Philippa, warum sie sich dafür entschieden hat, für die Impfpflicht zu stimmen. Sie wolle “keine Ägnste nähren” und sich “politisch nicht vereinnahmen” lassen. Sie wäre sich ausserdem sicher, dass die Impfpflicht vor dem Verfassungsgericht nicht halten werde.

Spaltung
Heinz-Christian Strache äußerte sich ebenso gegenüber der “Heute” zu der Causa. Es steht weiter zu seiner impfkritischen Haltung. “Ich sehe es völlig anders. Die Spaltung geht durch die Familien”, so der ehemalige Chef der FPÖ. Mit Philippa lebe er in Trennung und akzeptiere, dass sie ihre eigene Meinung und Persönlihckeit hat.

Auf der nächsten Seite könnt ihr euch das Pro-Impfpflicht Statement von Frau Strache anhören.

Vorheriger Artikel9 Jahre Gefängnis: Ex-Real Star vergewaltigte Albanerin (22) mit 5 Freunden
Nächster Artikel“Arkan”-Sohn spricht über Rache: “Kann Mördern meines Vaters nicht vergeben”
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!