Start News Panorama
VERKAUF GESTOPPT

Warnung: Dieser Champagner könnte Ecstacy enthalten

CHAMPAGNERFLASCHE_GLAS
(FOTO: iStock)

Vorsorglich ruft das ChampagnerUnternehmen deren alkoholische Getränke zurück, da nicht auszuschließen sei, dass sich Ecstacy in einzelnen Flaschen befinden.

Im Auftrag des Gesundheitsministeriums warnt jetzt die AGES vor möglicherweise mit Ecstasy gefüllten Champagnerflaschen der Marke Moët & Chandon Ice Impérial.

In Deutschland und den Niederlanden wurden harte Drogen in 3-Liter-Champagner-Flaschen von Moët & Chandon Ice Impérial gefunden. In Deutschland sind nach dem Trinken des Getränks rund sieben Personen an Ecstasy schwer erkrankt und eine Person ist sogar verstorben. Auch in den Niederlanden wurden rund vier Fälle gemeldet. Die Flaschen wurden über eine unbekannte Internetseite gekauft. Es ist noch nicht bekannt, wie die MDMA (Ecstasy) in den Champagner gelangt sind.

In Österreich wurden noch keine Fälle gemeldet, dennoch ersucht das Gesundheitsministerium alle Flaschen von Moët & Chandon Ice Impérial zu 3 Litern mit dem Loscode LAJ7QAB6780004 zu achten. Diesen findet ihr auf der Rückseite der Flasche.

Beim Champagner-Einschenken sind deutliche Unterschiede festzustellen:
– riecht nach Anis
– Champagner sprudelt nicht
– hat eine rötlich oder braune Farbe, die mit der Zeit dunkler wird

Solltet ihr so eine Flasche besitzen, ruft sofort die Polizei an!

Quelle: OE3-Artikel

Wie finden Sie den Artikel?