Kroatien: Geldstrafen für unangemessenes Verhalten in der Tourismussaison

Der Stadtrat von Split hat beschlossen, unangemessenes Verhalten während der Tourismussaison mit Geldstrafen zu sanktionieren. Verhaltensweisen wie der Konsum von Alkohol auf öffentlichen Flächen, das Anbieten von Taxidienstleistungen ohne vorherige Vereinbarung und das Betreten von Denkmälern werden mit 300 Euro geahndet. Geldstrafen von 150 Euro sind für Erbrechen auf öffentlichen Flächen und Bauarbeiten, die Lärmbelästigung verursachen, vorgesehen. Außerdem wird ein Ausschreibungsverfahren für den Einsatz von Sicherheitskräften während der 90 Tage der Tourismussaison eingeleitet.