Balkan-Mamas: 5 Gründe, warum sie die Besten sind

BLOG

Balkan-Mamas: 5 Gründe, warum sie die Besten sind

6251
5-Gründe-Balkanmütter
(FOTO: iStockphoto)

Sie kochen uns Sarma, bringen unser kreatives Wohnungschaos in Ordnung und waschen unsere Wäsche bis ins hohe Alter. Unser Blogger Pero Pametnjaković bringt euch fünf gute Gründe, warum Balkan-Mamas für ihre Söhne immer noch die besten sind.

1. Mamas Ego-Politur: „Ljubi ga majka!“
Wenn es nach unseren Balkan-Mamas geht, könnten wir morgen bereits den Posten des Bundespräsidenten übernehmen oder zumindest die Nationalbank durch schwere Krisen führen. Sie glauben an uns, trauen uns alles zu und halten uns für Genies, die es ganz weit schaffen werden. Selbst wenn wir gerade aus der Drogen-Entzugsklinik kommen würden oder nur im Wettbüro abhängen und einmal monatlich AMS-Geld kassieren, bleiben wir die Helden unserer Mütter – auf immer und ewig.

2. Die 5-Sterne-Köchin: „Jesi gladan?“
Oft gesagt, aber immer noch wahr: Niemand kocht wie Mama. Auch wenn du im besten 5-Sterne-Hotel am Wörthersee speist oder dir Toni Mörwald und Jamie Oliver gleichzeitig in deine Küche kommen lässt, niemand macht das Sarma und die Suppe so gut wie Mama. Das lässt sich zwar nicht logisch erklären, aber es ist einfach so. Wenn du nicht mit deiner Balkan-Mama in einem Haushalt wohnst, bereitet sie für deinen Besuch ganze Kartons mit Essen voll. Du sollst ja schließlich nicht verhungern in der bösen und kalten Welt da draußen. Und vielleicht bricht ja morgen der Krieg aus: Dann wirst du das Essen auf jeden Fall brauchen.

Auf der nächsten Seite geht’s weiter!