Start NEWS Bosnien-Herzegowina öffnet am 1. Juni die Grenzen
BESCHLUSS

Bosnien-Herzegowina öffnet am 1. Juni die Grenzen

Ahmed_Husagic_Grenzen
Foto: iStockPhoto, Markus Sibrawa

Bosnien-Herzegowina wird am 1. Juni wieder seine Grenzen öffnen.

Dies gab Zoran Tegeltija, der Vorsitzende des Ministerrats von Bosnien-Herzegowina, gegenüber dem Portal „Srpskainfo“ bekannt. Geschäftsleute werden bereits vor dem 1. Juni bzw. schon diese Woche die Grenze übertreten dürfen. „Natürlich müssen sie die Gesundheitsverordnungen einhalten“, sagte Tegeltija.

Noch einige Unklarheiten
Wie Tegeltija weiters ausführte, müssen ausländische Geschäftsleute – die vor dem 1. Juni kommen – einen negativen Corona-Test mittragen, aber auch ein Schreiben ihres Unternehmens, welches die Notwendigkeit dieser Reise begründet. Der Test darf nicht älter als 48 Stunden sein. Unklar ist hingegen noch, wie die Bedingungen sein werden für Reisende, die nach dem 1. Juni wieder die Grenze übertreten dürfen.

Erfolg von SPÖ-Politiker
Der Beschluss des Ministerrats kam nach medialem Druck zustande, aber auch einer Initiative, die vom Integrationskoordinator der SPÖ Ahmed Husagić und vom bosnischen Parlamentsabgeordneten Denis Bećirović ins Leben gerufen wurde. Husagić sieht die Grenzöffnung auch als Resultat dieser Bemühungen. „Diese Maßnahmen sind wichtig, damit teilweise Normalität in das Leben der Menschen einkehrt. Die Menschen möchten ihre Familien in den Heimatländern besuchen“, sagt Husagić zu KOSMO.

„Günstige und leistbare Tests notwendig“
„Die jetzige Voraussetzung für die Einreise sowohl nach Österreich aber auch nach BiH, ist ein negatives Testergebnis auf COVID19. Daher hoffe ich auf Möglichkeiten der kostenfreien oder zumindest günstigen Tests, damit sich jeder Bürgerin/Bürgern das leisten kann – Besonderes große Familien. Ich erwarte auch von österreichische Regierung, dass die Grenze in die Richtung Slowenien und Kroatien öffnet“, erklärt der SPÖ-Politiker abschließend.