„Treib ab!“: Braut verlangt Unmenschliches von ihrer besten Freundin!

BRIDEZILLA

„Treib ab!“: Braut verlangt Unmenschliches von ihrer besten Freundin!

1436
brautjungfer
Symbolbild. (FOTO: iStockphoto)

Teile diesen Beitrag:

Die Schwangerschaft einer deiner besten Freundinnen ist mitunter das Schönste, das man miterleben darf. Nicht so aber für eine Braut aus den USA…

Die wohl schrecklichste „Bridezilla“-Geschichte (Kombination aus „Bride“ und „Godzilla“) aller Zeiten veröffentlichte nun eine Userin auf einer „Wedding Shaming“-Facebookseite. Ihre beste Freundin – eine Braut in spe – verlangte tatsächlich eine Abtreibung von ihr, damit bei ihrer Hochzeit alles nach Plan läuft und die Schwangere nicht als Brautjungfer ausfällt.

Eine 21-Jährige aus den USA erfuhr etwa ein Jahr vor der Hochzeit ihrer Freundin von ihrer Schwangerschaft, die eigentlich einem Wunder gleichkam, da ihr die Ärzte sagten, sie könne keine Kinder bekommen. Als sie der werdenden Braut die frohe Kunde mitteilte, reagierte diese anders als erwartet – nämlich mit einer indirekten Aufforderung zur Abtreibung.

So soll ihr die Freundin versucht haben, die Schwangerschaft auszureden, indem sie ihr erzählte, sie wäre doch bloß gestresst, wenn sie sich ihr Brautjungfernkleid selbst besorgen oder ändern lassen müsste. Schließlich könne sie ja nicht absehen, ob sie dann schon wieder schlank wäre.

Zudem seien auf der Hochzeit keine Kinder eingeladen. Ihren unfassbaren Monolog beendete sie schließlich mit der Frage, ob es denn nicht vielleicht besser für sie wäre, abzutreiben…

Auf diese Frage reagierte die 21-jährige werdende Mutter eigenen Angaben zufolge mit Fassungslosigkeit. Ob die beiden Frauen weiterhin befreundet sind, ist nicht bekannt. Fakt ist aber, dass es zu keiner Abtreibung kam und die anonyme Userin inzwischen Mutter einer Tochter ist.

Teile diesen Beitrag: