So viel kosteten Lebensmittel während des Bosnien-Krieges

1992 bis 1995

So viel kosteten Lebensmittel während des Bosnien-Krieges

2061
Lebensmittelpreise-Bosnien-Krieg2
(FOTO: War Childhood Museum)

Teile diesen Beitrag:

Kurz nach Kriegsausbruch und nach Beginn der Belagerung von Sarajevo wurden Lebensmittel im gesamten Land knapp, was die Preise immens in die Höhe trieb.

Die verbleibenden Lebensmittelvorräte in Bosnien-Herzegowina waren knapp, weshalb sie nicht selten für das Doppelte ihres ursprünglichen Preises verkauft wurden. Ein Bild aus der Zeit des Bosnien-Kriegs zeigt, wie teuer Essen und Trinken während der Belagerung von Sarajevo war. Viele der Bewohner hatten schlichtweg nicht genügend finanzielle Mittel, um sich das Nötigste im Lebensmittelgeschäft um die Ecke zu besorgen.

Zu dieser Zeit belief sich das Durchschnittsgehalt in Sarajevo auf 0,74 BAM, während es in Zenica 17,66 BAM betrug. Im Vergleich dazu kostete ein Kilogramm Kaffee in der Hauptstadt unglaubliche 93 Deutsche Mark. Die einzige Rettung für die Bürger war humanitäre Hilfe aus dem Ausland.

Die Luch-Pakete und andere Produkte, die während der Belagerung von Sarajevo an die Bevölkerung verteilt wurden, kann man heute im Historischen Museum von Bosnien-Herzegowina, dem Sarajevo-Tunnel und dem War Childhood Museum sehen.

Viele der Bürger von Sarajevo erinnern sich noch an die IKAR-Konserven, die in Italien hergestellt wurden. Diese werden von der internationalen Gemeinschaft speziell für Kriegsopfer produziert.

Auf der zweiten Seite findet ihr eine Preisliste aus dem Bosnien-Krieg im Vergleich zu Westeuropa.

Teile diesen Beitrag: