Start Politik
„INAKZEPTABLE GESTE“

Große Empörung: Balkan-Politiker zeigt Hitlergruß im EU-Parlament

(FOTO: Screenshot Twitter/@Renaissance_UE)

Ein Twitter-Video direkt aus dem EU-Parlament sorgt weltweit für Kopfschütteln: Darin hebt der bulgarische EU-Abgeordnete Angel Dzhambazki für Sekunden den rechten Arm in die Höhe – zum Hitlergruß.

Im EU-Parlament in Straßburg ging es heute heiß her: Nach einer hitzigen Debatte über die Rechtsstaatlichkeit in Polen und Ungarn und mögliche EU-Sanktionen gegen die beiden Länder ließ sich der bulgarische EU-Abgeordnete Angel Dzhambazki (43) zu einer nationalistischen Geste verleiten: Ein Twitter-Video zeigt, wie er im Abgang aus einem Plenarsaal des EU-Parlaments für Sekunden den rechten Arm in die Höhe reckt – zum Hitlergruß!

Die Geste richtete sich scheinbar an den italienischen EU-Abgeordneten Sandro Gozi (53). Dzhambazki war diesen im Vorfeld angegangen: „Wir werden euch niemals erlauben, uns zu sagen, was wir sagen und was wir tun sollen. Es lebe Bulgarien, Ungarn, Orbán, Fidesz und das Europa der Nationalstaaten.“ Anschließend folgte die Geste.

Große Empörung: „Verachtenswerte und inakzeptable Geste“
Der EU-Parlaments-Vorsitzende Manfred Weber verurteilte die Geste „auf das Schärfste“. Es sei das Gegenteil von dem, wofür das EU-Parlament stehe. „Wir fordern eine sofortige Sanktionierung“, twitterte er. Auch die italienische Politikerin und Vizepräsidentin des EU-Parlaments Giuseppina Picierno (40), die die Sitzung leitete, forderte eine Strafe für „diese verachtenswerte und inakzeptable Geste“.

Dzhambazki entschuldigt sich für „unschuldiges Winken“
Der bulgarische Abgeordnete selbst bestreitet, den Hitlergruß gezeigt zu haben. Seine Erklärung: Es habe sich nach dem Schlagabtausch um eine Geste der Entschuldigung gehandelt, ein „unschuldiges Winken“: „Die Tatsache, dass jemand eine andere Meinung als Sie hat, bedeutet nicht, dass er ein Nazi ist“, erklärte er in einem Tweet. Und weiter: „Ich entschuldige mich, wenn mein unschuldiges Winken (das als Entschuldigung gedacht war) jemanden beleidigt hat (…).“

Wie finden Sie den Artikel?