Start Politik
Russlands Teilmobilisierung

Russland: Wer von der Teilmobilisierung ausgenommen ist

(FOTO: iStockphoto/AvigatorPhotographer)
(FOTO: iStockphoto/AvigatorPhotographer)

Das russische Verteidigungsministerium gab bekannt, dass Beschäftigte im IT-Sektor, Bankangestellte und Journalisten der staatlichen Medien von der angeordneten Mobilisierung durch den russischen Präsidenten Wladimir Putin, aufgrund des Krieges in der Ukraine, ausgenommen sind, berichtet BBC.

Medienberichten zufolge wurden etwa 300.000 Bürger zur Mobilisierung einberufen, der dazu geführt hat, dass junge Männer massenhaft versuchen das Land zu verlassen, um nicht auf das Kriegsfeld in die Ukraine geschickt zu werden.

Bei der Bekanntgabe der Ausnahmen erklärte das Verteidigungsministerium, dass Arbeitgeber Listen von Arbeitnehmern vorlegen müssen, welche die Kriterien für eine Mobilisierung erfüllen, und diese dann zuständigen Stellen vorlegen müssen.

Bestimmte Sektoren sind von dieser Verpflichtung ausgenommen, um „die Aufrechterhaltung bestimmter Hightech-Industrien und des russischen Finanzsystems sicherzustellen“, berichtet die BBC und gibt an, dass ein Absatz als geheim gekennzeichnet ist.

Kreml-Sprecher Dmitri Peskow erklärte, dieser Absatz beziehe sich auf die Gesamtzahl der Russen, die rekrutiert werden könnten, daher kann dies nicht der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Die Medien berichten darüber, wie junge Russen versuchen das Land zu verlassen, um der Wehrpflicht für die erste Militärmobilisierung seit dem Zweiten Weltkrieg zu entgehen.

Wie finden Sie den Artikel?