Verband bosnisch-herzgowischer Vereine in Wien gegründet

VERNETZUNG

Verband bosnisch-herzgowischer Vereine in Wien gegründet

1505
Consilium Bosniacum
Consilium Bosniacum (FOTO: zVg.)

Teile diesen Beitrag:

Am 30.3.2019 wurde ein weiterer Eckstein in der Geschichte der bosnisch-herzegowinischen Diaspora gelegt. Im Festsaal der Yamaha Concert-Hall in Wien wurde die Gründungsversammlung des Verbandes bosnisch-herzegowinischer Vereine in Österriech – Consilium Bosniacum veranstaltet.

Bei der Gründungsversammlung waren angesehene Bürger, Ehrengäste, Vertreter aus 21 bosnisch-herzegowinischen Vereinen in Österreich sowie zahlreiche Personen, die einen emotionalen Bezug zu Bosnien-Herzegowina haben, anwesend.

Die Versammlung eröffnete die junge Opernsängerin Selma Aljović mit einem wunderschönen Sedvalinka-Lied. Im Anschluss daran, wandte sich der Vertreter des Vorstandes den Anwesenden und stellte ihnen den Gründungsprozess des Verbandes vor, der sich über ein Jahr und mehr als 15 Sitzungen erstreckte.

Der Botschafter von Bosnien-Herzegowina, S.E. prof. dr. Kemal Kozarić gratulierte dem Verband zur Gründung in seiner Begrüßungsrede und betonte die Wichtigkeit der Vernetzung aller bosnisch-herzegowinischen Vereine in Österreich. Nach seiner Rede begrüßten auch die Vetreter aus Bosnien-Herzegowina, Ermin Zulić und Hamdija Ljubijankić die anwesenden Gäste.

Bei der Gründungsversammlung wurden die Arbeitsausschüsse festgelegt, die nachher den Entwurf der Statuten sowie den Vorstand, der aus 15 Mitgliedern aus fünf österreichischen Ländern besteht, einstimmig beschlossen.

Nach dem offiziellen Teil der Veranstaltung hatten die Anwesenden die Möglichkeit, sich mit den Gründern und Mitgliedern des Vorstandes auszutauschen.

Neben der besseren gegenseitigen Vernetzung der Vereine und erfolgreichen Personen aus Bosnien-Herzegowina, die in Österreich leben, setzte sich der Verband auch zum Ziel, die Interesse und Rechte der bosnisch-herzegowinischen Bürger und Bürgerinnen in Österreich zu vertreten und schützen, sowie die Kultur und Tradition des Herkunftslandes zu pflegen und bewahren.

Die Gründer des Verbandes sind sich einig, dass die bosnisch-herzegowinische Diaspora ihre Reife durch die Gründung des Verbandes bewiesen habe.

Teile diesen Beitrag: