Start POLITIK Werner Kogler informiert, wann die Großevents wieder starten dürfen
CORONAKRISE

Werner Kogler informiert, wann die Großevents wieder starten dürfen

KOGLER_EVENTS
(FOTO: ORF-"Report" -Screenshot, iStock)

Vizekanzler Werner Kogler erklärte gegenüber ORF-„Report“, dass die Lockerungen im Mai nur “mit äußerster Vorsicht” erfolgen und wie es danach weiter geht.

Die Infektionszahlen sind im Vorzeigebundesland Vorarlberg in den letzten Tagen angestiegen, im Bezirk Lustenau und in der Region Bregenzerwald kam es deswegen zu verschärften Maßnahmen. Nichtsdestotrotz will die Bundesregierung ab 19. Mai österreichweit aufsperren. “Gehen Sie damit nicht ein viel zu hohes Risiko ein?”, fragte Moderatorin Susanne Schnabl Vizekanzler Werner Kogler im Interview. “Ein gewisses Restrisiko ist immer da”, argumentiert dieser. Die Ausgangslage sei nun anders.

Lockerungen “mit äußerster Vorsicht”:
Als Vorarlberg aufsperrte, waren nur zehn Prozent der Menschen geimpft. Ab dem 19.Mai, ist es mehr als die Hälfte aller Geimpften beziehungsweise ihren ersten Stich bekommen haben, rechnet Kogler vor. Darunter sind auch sehr viele 50+ Personen. “Und das macht’s ja aus”. Jedoch erfolgt die Lockerung nur “mit äußerster Vorsicht”. Die jüngsten Experten-Prognosen gingen von einer langsamen Entspannung bei den Infektionszahlen, sowie auch auf den Intensivstationen in den kommenden Tagen vor dem Aufsperren aus.

Regionale Probleme lösen:
Das Reintesten in Bereichen wie Sport und Kultur, bleibe eine der wesentlichsten Regeln, um das Coronavirus zu kontrollieren. Sollte es zu einem neuen Ausbruch kommen, “dann wird es regionale Gegenmaßnahmen geben, wo Ausreisetests der Schlüssel sind”, sagt Kogler weiter. In vielen Bundesländern habe sich dieses Vorgehen bewährt.

“Wir wollen ja daran festhalten, dass wir nicht in ganz Österreich alles runterfahren, weil es in einigen Bezirken Probleme gibt. Dann werden wir das Problem dort behandeln müssen und eine Lösung für das Ganze suchen.”, so Kogler.

Großevents ab Juli wieder möglich?
Kogler gibt einen kleinen Ausblick auf den kommenden Fahrplan: “Rund um den 1. Juli – wenn alles gut geht – kann dann weiter gelockert werden. Nachsatz: Oder eben auch nicht. Wir hoffen es mal.”

Vorheriger ArtikelExperten warnen: Impfstoffe besser nicht mischen
Nächster ArtikelAsylpolitik: Nehammer verspricht Nordmazedonien Drohne zur Überwachung der Grenzen
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!