Start NEWS POLITIK Bosnien und Serbien tauschen Überreste von Kriegstoten aus
KRIEGSOPFER

Bosnien und Serbien tauschen Überreste von Kriegstoten aus

(FOTO: Wikimedia Commons/UN International Criminal Tribunal for the former Yugoslavia)

Bosnien und Herzegowina übergab die Überreste von vier Opfern des Krieges 1992-95 zur offiziellen Identifizierung und Bestattung an Serbien. Die serbischen Behörden übergaben zeitgleich die Überreste eines bosnischen Bürgers.

Der Austausch der Überreste von fünf Kriegsopfern fand am Donnerstag am Grenzübergang Rača zwischen Bosnien und Herzegowina und Serbien statt. Emza Fazlić, die Sprecherin des „Bosnian Missing Persons“-Institute, sagte, dass die Überreste von vier in Bosnien und Herzegowina exhumierten Personen an Serbien übergeben wurden, weil die Familien wollten, dass sie offiziell identifiziert und in Serbien begraben werden. Fazlić nannte zwei von ihnen: Novka Lemez und Bosiljka Mandic, die während des Krieges in der Region Sarajevo verschwanden.

Fazlić erklärte, dass Lemezs Überreste 1998 im Kosevo-Stadion in Sarajevo und Mandics 1999 auf dem Lav-Friedhof in Sarajevo exhumiert wurden: „In beiden Fällen wurden die Opfer 2019 endgültig identifiziert, und die Familien äußerten den Wunsch, dass ihre sterblichen Überreste in der Region Belgrad beigesetzt werden.“

Bei den beiden anderen Personen, deren Überreste an Serbien übergeben wurden, handelt es sich vermutlich um Serben, die 1992 in der Region Sarajevo verschwunden sind: „Ihre sterblichen Überreste wurden 1999 auf dem Lav-Friedhof in Sarajevo exhumiert. Die offizielle Identifizierung erfolgt in der Republik Serbien“, so Fazlić.

Serbien übergab dem bosnischen Institut für vermisste Personen die unvollständigen Überreste eines Kriegsopfers, vermutlich eines bosnischen Serben, der 1992 in Rozanj in der Gemeinde Zvornik verschwand: „Die Überreste dieses Opfers wurden 1992 in Belgrad unter der Bezeichnung ‚unbekannte Person‘ beigesetzt und 2004 exhumiert. Die Identität des Opfers wurde 2019 vorläufig mithilfe der DNA-Methode bestimmt“, sagte Fazlić.

Die Überreste werden im Beinhaus des Miljevici-Denkmals in Ost-Sarajevo aufbewahrt, bis sie endgültig identifiziert sind, fügte sie hinzu.