Start NEWS Chronik Nach Ćevapčići & Drogen: Kroate fährt besten Freund in den Tod
TIROL

Nach Ćevapčići & Drogen: Kroate fährt besten Freund in den Tod

POLIZEI_AUTO_NACHT
(FOTO: iStock)

In Tirol hat ein Prozess gegen einen 25-jährigen Kroaten begonnen.

Grund: Er setzte sich nach einem Balkangrill-Gelage, jeder Menge Alkohol und Drogen im Blut ans Steuer. Dabei kam sein Auto bei Kramsach von der nassen Fahrbahn ab und krachte gegen einen Baum. An den Folgen des Unfalls starb der 29-jährige Beifahrer, der beste Freund des Lenkers.

Kokain im Blut
“Ich habe drei bis vier große Bier getrunken”, gestand der Angeklagte nun vor Gericht. “Das im Blut gefundene Kokain und Cannabis habe ich aber 24 Stunden vorher genommen”, verteidigte sich der junge Kroate vor Gericht.  

Ebenso behauptet der 25-Jährige, dass ihm sein bester Freund während der Fahrt in das Lenkrad gegriffen hat. “Wäre das nicht passiert, wäre es möglicherweise kein tödlicher Unfall”, so die Verteidigung des Anwalts.

Im Zweifelsfall gilt in so einem Fall der Freispruch, befand der Richter und sprach den jungen Kroaten frei.