Start News Chronik
SEXISMUS

Bosnier mit 1,6 Promille von Polizistin angehalten: „Frau hat kein Recht zu sprechen“

(FOTO: iStockphoto)

Wegen seiner auffälligen Fahrweise wurde ein 38-jähriger Bosnier von der Salzburger Stadt-Polizei aufgehalten. Doch der zeigte sich wenig kooperativ und beleidigte die Polizistin.

Am Sonntag wurde die Salzburger Stadt-Polizei alarmiert, nachdem sie einen Hinweis aus der Bevölkerung erhalten hatte, wonach ein 38-jähriger PKW-Lenker ziemlich auffällig umherfuhr: Der Fahrer, ein bosnischer Staatsbürger soll demnach in Schlangenlinienüber die Nonntaler Hauptstraße (Salzburger Innenstadt) stadtauswärts gefahren sein, wie die „Krone“ berichtet.

Wenig kooperativ: „Frau hat kein Recht zu sprechen“
Die Polizei soll den Bosnier anschließend an dessen Wohnadresse angetroffen haben. Sie forderte den 38-Jährigen zu einem Alko-Vortest auf. Dieser ergab einen Alkoholwert von 1,6 Promille. Anschließend verweigerte der Mann jegliche Kooperation, wollte auch in weiterer Folge keinen Alkomattest vornehmen.

Außerdem weigerte er sich, mit der anwesenden Polizistin zu sprechen. Er würde mit keiner Frau sprechen, eine Frau habe kein Recht zu sprechen, wie der Bosnier laut Polizeibericht zu der anwesenden Streife gesagt haben soll. Dem 38-Jährigen wurde vorläufig der Führerschein entzogen und er wurde angezeigt.

Quellen und Links:

Wie finden Sie den Artikel?