Start COMMUNITY Corona-Alarm in weiterer serbisch-orthodoxen Kirche
WIEN

Corona-Alarm in weiterer serbisch-orthodoxen Kirche

(FOTO: Facebook-Screenshot/Hram Rođenja Presvete Bogorodice u Beču)

Nachdem die Kathedrale des Heiligen Sava in Wien aufgrund von Corona-Infektionen geschlossen wurde, musste nun auch die Kirche zur Geburt der Allerheiligsten Gottesgebärerin in Ottakring unter Quarantäne gestellt werden.

In einer offiziellen Aussendung teilte die serbisch-orthodoxe Diözese von Österreich und der Schweiz die Schließung der Kathedrale des Heiligen Sava mit. Die Hälfte der Geistlichen seien positiv auf das Coronavirus getestet worden (KOSMO berichtete), heißt es weiter. Gläubige, die das Gotteshaus in der letzten Zeit besucht haben, werden aufgerufen, sich bei der Gesundheitsnummer 1450 zu melden.

Weitere Infektionsfälle führten nun auch zu einer weiteren Schließung einer serbisch-orthodoxen Kirchen in Wien. Vorübergehend wird auch die Kirche zur Geburt der Allerheiligsten Gottesgebärerin im 16. Wiener Gemeindebezirk nicht für Gläubige besuchbar sein. Auch dort sind Corona-Fälle aufgetreten.

Maskenpflicht und Abstand
In den Aussendungen der serbisch-orthodoxen Kirche wurde bestätigt, dass Geistliche positiv auf das Coronavirus getestet wurden. In der ZiB berichtete der ORF jedoch auch von Gläubigen, die sich infiziert haben sollen. Gottesdienste werden derzeit nur in der serbisch-orthodoxen Kirche in der Leopoldstadt zelebriert. Ebenso herrsche ab nun eine Maskenpflicht. Außerdem werden die Kirchgänger dazu aufgerufen, alle anderen Hygienemaßnahmen, wie das Abstandhalten, zu befolgen.