Start Wien
WEIHNACHTSZAUBER

Diese Christkindlmärkte starten am Donnerstag

(FOTO: iStock)

Glitzernder Weihnachtsschmuck und -deko, tausende kreative Geschenkideen sowie Glühwein, Punsch und gastronomische Highlights erwarten heuer die Fans der Wiener Christkindl- und Weihnachtsmärkte.

Die österreichische Hauptstadt ist mittlerweile weltweit für ihre traditionellen Christkindl- und Weihnachtsmärkte bekannt, die Mitte November ihre Pforten für Besucherinnen und Besucher öffnen. Zudem feiert Wien heuer das 300-jährige Jubiläum der Wiener Weihnachtsmärkte und lädt die Wienerinnen und Wiener sowie Gäste aus allen Ländern der Welt, den auf einem der 17 Märkte mit mehr als 900 Ständen den Wiener Weihnachtszauber zu genießen. Die ersten Weihnachtsmärkte öffnen bereits am 10. November. Der größte Adventmarkt ist mit 125 Ständen heuer der Weihnachtsmarkt am Spittelberg.  

Der bekannteste und beliebteste von ihnen, der Christkindlmarkt am Wiener Rathausplatz, wird am 19. November eröffnet. Er verfolgt ein neues Konzept mit Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Familienfreundlichkeit; dazu gehört auch ein transparentes öffentliches Vergabesystem von Marktständen, die eine eigens dafür geschaffene Kommission umgesetzt hat. Alle interessierten Marktstandbetreiber konnten sich im Frühjahr für einen Marktstand bewerben.

Insgesamt sind 360 Bewerbungen eingelangt, und alle wurden von der Kommission einzeln beurteilt und nach verschiedenen Kriterien gereiht. Darüber hinaus wurde die Zahl der Marktstände um ein Drittel auf knapp 100 Marktstände reduziert, wodurch mehr überdachte Freiflächen zwischen den Ständen geschaffen wurden, in denen die Gäste gemütlich verweilen und das reichhaltige Gastro-Angebot genießen können.

Da ist für jeden Geschmack etwas dabei, von den gebratenen Maroni über hausgemachte Wurst- und Fleischspezialitäten bis hin zu diversen süßen Köstlichkeiten. Zudem müssen alle Gastronomie-Stände entweder voll biozertifiziert oder mindestens 30% des Sortiments mit Waren aus biologischer Landwirtschaft anbieten. Ebenfalls neu ist, dass Speisen und Getränke nur noch in Mehrwegbehältern ausgegeben werden.

Eine der Hauptattraktionen – der große Christbaum – kommt dieses Jahr aus der Steiermark. Die 30 Meter hohe und rund 130 Jahre alte Fichte wurde bereits am Rathausplatz aufgestellt. Vor dem Christbaum wird eine Krippe mit lebensgroßen Figuren eingerichtet, das Krippendach wird als Bühne für Blasmusiker dienen, die ab dem 25. November jeden Abend mit ihrer Blasmusik für Weihnachtsstimmung sorgen werden.

Wie finden Sie den Artikel?