Wien: Džana (8) fast von Baugerüst-Platte im Schulhof erschlagen

GLÜCK IM UNGLÜCK

Wien: Džana (8) fast von Baugerüst-Platte im Schulhof erschlagen

5762
Volksschule-Favoriten-Mädchen-Baugerüst-Unfall
Symbolbild (FOTO: Google Maps/ Piotr Krysiak)

Am Mittwoch löste sich eine Platte von einem Baugerüst und fiel in den Hof einer Volksschule in Wien-Favoriten. Sie verfehlte den Kopf der 8-Jährigen nur knapp.

Während der Pause spielte die kleine Džana mit ihren Klassenkameraden am Hartplatz der Volksschule Campus Monte Laa. Dort werden derzeit Bauarbeiten an einem anderen Gebäude durchgeführt. Wie aus dem Nichts löste sich von dem umliegenden Baugerüst eine Platte und fiel aus circa 45 Metern Höhe zu Boden.

Glück im Unglück
Die Holzplatte verfehlte den Kopf der 8-jährigen Schülerin nur knapp und verletzte sie am linken Arm. Die Mutter Edita erstellte daraufhin Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Auch die Polizeisprecherin Irina Steirer bestätigte den Vorfall: „Ein Holzbrett ist auf das Schulgelände gefallen. Als das Brett zurückfederte wurde ein Kind am Ellbogen verletzt.“ Insgesamt 30 Schüler und mehrere Lehrer sollen den Zwischenfall laut der Mutter bezeugen können.

Auch die Direktorin der Volksschule nahm im Gespräch mit „Heute“ zum Vorfall Stellung: „Wir waren alle erschrocken und natürlich in Sorge. Zum Glück ist das alles noch einmal glimpflich ausgegangen. Wir haben die Polizei und auch die Baustellenaufsicht über den Zwischenfall informiert“, so Irene Jagersberger.

Mutter möchte Baufirma kontaktieren
„Ich frage mich wie so etwas passieren kann“, empört sich die 34-jährige Friseurin. „Dort spielen jeden Tag Kinder. Meine Tochter hätte tot sein können. Džana hatte einen Schutzengel“, so die Edita weiter.

Sie plant außerdem einen dicken Beschwerdebrief an die Baufirma zu schreiben. Ihrer Meinung nach würde das Unternehmen nicht genügend Acht auf die Kinder der Schule geben.