Start Politik
COVID-19

Ein Landesteil aus Bosnien-Herzegowina will Sputnik V produzieren

BOSNIEN_CORONA_IMPFUNG
(FOTO: iStock)

Das erste Balkanland soll bald den russischen Impfstoff Sputnik V produzieren.

Die Rede ist von Föderation Bosnien-Herzegowina! Die veterinärmedizinische Universität in Sarajevo und die Entitätsregierung der Föderation Bosnien-Herzegowina planen eine baldige Produktion des russischen Impfstoffs Sputnik V. Somit hoffe man, dass man schneller gegen die Pandemie ankämpfen kann.  

Laut den bosnischen Medien soll die Universität den russischen Impfstoff produzieren. Außerdem wird sich die Regierung darum kümmern, die erforderliche Technologie aus Deutschland zu beschaffen. Im Gegensatz zum Impf-Spitzenreiter Serbien, kann die Regierung in Bosnien-Herzegowina den Impfstoff nicht direkt aus Russland besorgen. In weiten Teilen Bosniens herrscht noch immer ein akuter Mangel an Corona-Impfstoffen. Wie und ob die in Zukunft produzierten Sputnik-Impfstoffe auch an weitere Ethnien aus Bosnien-Herzegowina verteilt werden, ist noch nicht bekannt.

Am 19.April sprach deswegen die österreichische Bundesregierung weitere Impfstoff-Beschaffungen für West-Balkanstaaten aus. Die genaue Aufteilung basiert auf dem epidemiologischen Bedarf der einzelnen Länder. Bosnien soll rund 214.000 BioNTech/Pfizer -Dosen erhalten und mit einer raschen Produzierung des Sputnik V hoffe man auf eine schnelle Pandemiebekämpfung.

Wie finden Sie den Artikel?