„Peglice“, „Fiće“ und „Stojadini“: die lebenden jugoslawischen Legenden im neuen Design!

ZASTAVA RELOADED

1958

„Peglice“, „Fiće“ und „Stojadini“: die lebenden jugoslawischen Legenden im neuen Design!

Yugo_Legenden
Yugo_Legenden (FOTO: zVg., Mihael Markl, Miloš Paripović, Vilim Plužarić)

Industriedesigner aus der ganzen Welt haben sich mit der Frage beschäftigt, wie die Stars der jugoslawischen Autoindustrie wohl heute aussehen würden: die „Fićeki“, die „Stojadini“ und die „Peglice“. Hier sehen Sie ihre Vorstellungen.

Zastava 750 / Fiat 600

Als der italienische Fiat 500 seinen Nachfolger bekam, begannen sich die Industriedesigner auch mit der Wiederbelebung des Fiats 600 zu beschäftigen. Nach ihm wurde der Zastava 750, der im Volk als „Fićek“ bekannter war, gestaltet. Nach den Vorstellungen anonymer Designer aus dem Internet würde der Zastava 750 den Motor und die Plattform mit dem Punto teilen und vieles andere mit dem Fiat 500…

Yugo: Von „Nostalgia“ zum „Zugo Concept“

Auch wenn er nicht mehr produziert wird und auch keine konkreten Pläne zur Wiederaufnahme der Produktion dieses Kult-Autos bestehen, haben sich mehrere Industriedesigner mit der Frage beschäftigt, was wohl wäre, wenn es ihn noch gäbe…
Daher wundert es nicht, dass sich die meisten futuristischen Designs der ehemaligen Zastava-Autoproduktion um den guten alten Jugić drehen. Am modernsten scheint uns die Version, in der der Yugo eine orange Farbe hat und in der Plattform dem Fiat Punto ähnelt (1). Nach dieser Version eines unbekannten Künstlers hätte der Yugo heute fünf Türen, von denen die hintere in die entgegengesetzte Richtung geöffnet würde.
Unter den futuristischen Versionen des Yugo haben wir auch Arbeiten des serbischen Designers Miloš Paripović gefunden, die ein ganzes Automobilkonzept unter dem Namen „Zugo“ entwickelt hat (2). Mit einem futuristischen Design für den Yugo hat sich auch der Osijeker Vilim Plužarić auseinandergesetzt (3). Er nennt seinen fiktiven Wagen „Yugo Nostalgia“ und gestaltet ihn als ultraleichtes, einfaches Fahrzeug, das sich den Gesetzmäßigkeiten des Spätkapitalismus widersetzt, denn es hat keinerlei Zusatzausstattung und luxuriöse Extras, der Verbrauch wäre der Konzeption entsprechend gering und die Anschaffungs- und Erhaltungskosten leistbar.

„Yugo GT 5000“ – Ein moderner Zastava 101

Der Designer Mihael Merkler, offensichtlich ein großer Fan der Autos „made in Kragujevac“, hat eine neue, moderne Version des bekannten „Stojadin“ entwickelt. Seine Version des Zastava erinnert an eine Miniversion des Chevrolet Camara. Dem Konzept zufolge wird er von einem 5,0 Liter–V8–Motor angetrieben, der über 600 PS verfügt. Abgerundet wird das Bild durch LED-Scheinwerfer, einen neuen Kühlergrill und deutlich schnittigere Linien. Seine Version trägt den Titel „Yugo GT 5000“.

Teile diesen Beitrag: