Start News Panorama Schwedische Möbelkette erhöht Mindestgehalt in Österreich auf 1.800 Euro
ANREIZ

Schwedische Möbelkette erhöht Mindestgehalt in Österreich auf 1.800 Euro

Der schwedische Möbelkonzern erhöht den Mindestlohn in Österreich auf 1.800 Euro. (Foto: iStock)

Ab März erhöht IKEA die Mindestlöhne und -gehälter für alle Mitarbeiter in Österreich. Auch für Lehrlinge gibt es künftig mehr Geld.

Die schwedische Möbelkette Ikea zählt fast 3.000 Mitarbeiter in Österreich. Ab dem 1. März erhöht der Konzern die Gehälter aller Arbeitnehmer, die auf Vollzeitbasis in allen Arbeitsbereichen, beschäftigt sind. „Als guter Arbeitgeber möchten wir Trends setzen. Wir haben in den vergangenen Jahren – Schritt für Schritt – neue Anreize für unsere Mitarbeiter geschaffen. Die Erhöhung der Mindestlöhne ist der nächste logische Schritt“, so die Geschäftsführerin von Ikea Österreich Viera Juzova.

Leben teurer geworden

Mit der neuen Maßnahme möchte das Unternehmen teilweise Abhilfe schaffen, weil das Leben in Österreich sehr teuer geworden sei, erklärt Eszter Árvai, die Human Resources Managerin von Ikea Österreich. Profitieren sollen alle Vollzeit- und Teilzeit-Mitarbeiter sowie geringfügig Beschäftigte, die auf Vollzeitbasis unter 1.800 Euro brutto verdienen. Alle Teilzeit-Mitarbeiter erhalten dieselbe Erhöhung aliquot.

LESEN SIE AUCH: Firma in Oberösterreich: Nur 30 Stunden arbeiten, aber 40 Stunden verdienen

Ein Unternehmen in Oberösterreich wechselt auf die 30-Stunden Woche. Das Gehalt der Mitarbeiter, das sie für 40 Stunden bekommen haben, bleibt jedoch gleich.

 

Lehrlinge bekommen auch mehr

Wie hoch die Erhöhung für einzelne Mitarbeiter sein wird, hängt vom jeweiligen Kollektivvertrag  und der jeweiligen Verwendungsstufe ab. „Das niedrigste, bei uns zur Anwendung kommende, Kollektivvertragsgehalt liegt aktuell bei 1.460 Euro“, sagt Projektleiter Thomas Hiesberger. Das Mindestgehalt wird mit dem jeweiligen Kollektivvertrag jährlich angepasst. Dies gilt auch für Kollektivverträge, die das bisher nicht vorgesehen haben. Parallel sollen auch die Lehrlingsentschädigungen angepasst werden, die eigens geregelt sind. Ikea Lehrlingsentschädigungen werden von aktuell 590 Euro (im Einzelhandel) auf 750 Euro im 1. Lehrjahr angehoben und steigern sich entsprechend.