Start NEWS PANORAMA YouTuber täuscht für mehr Klicks Homosexualität vor!
SHITSTORM

YouTuber täuscht für mehr Klicks Homosexualität vor!

FOTO: Screenshot/ Youtube

Ein deutscher YouTuber machte sich auch über seine Follower-Community hinaus nun viele Feinde, denn Miguel Pablo inszenierte für mehr Klicks, sein Coming-Out.

Ende vergangenen Jahres veröffentlichte der deutsche Youtuber Miguel Pablo, der weit über 750.000 Abonnenten zählt, ein Video, in dem er sich zu seiner Homosexualität bekennt. Einen Monat später nun das Geständnis: Alles Fake!

Wie praktisch, dass sein Coming-Out-Video für etwa 1,5 Millionen Aufrufe und mächtig Wirbel sorgte. Darin stellte der 22-Jährige sogar seinen vermeintlichen Partner Sascha vor. Inzwischen erklärte der Vlogger in einem anderen Clip, dass alles nur vorgetäuscht war, da er und sein YouTube-Kollege nur aufzeigen wollten, dass es “nicht schlimm ist”, dasselbe Geschlecht zu lieben.

Miguel Pablo behauptet zudem, dass es sich dabei um ein Experiment gehandelt haben soll. Dennoch entschuldigte sich der 22-Jährige bei der Community: “Ich habe einen Fehler gemacht und ich sehe das ein. Es tut mir leid.”

Offenbar soll der YouTuber dabei aber auch an seine Klicks gedacht haben: “Ich wusste, dass jeder darüber reden wird. Irgendwann denkt man sich, mein Konto ist leer, wir brauchen Klicks, wir brauchen Relevanz, um Geld zu verdienen”, erklärte der 22-Jährige und gab zu, mit finanziellen und psychischen Problemen gekämpft zu haben.

Der Shitstorm ließ klarerweise nicht lange auf sich warten. Seine Follower gaben ihm unter anderem mit Kommentaren, wie “Einfach nur respektlos jedem Homosexuellem gegenüber, der heutzutage um Respekt kämpft”, zu verstehen, dass sie das “Experiment” geschmacklos fanden.

Vorheriger ArtikelZum zweiten Mal Mutter: Seka Aleksić veröffentlicht erstes Babyfoto (FOTOS)
Nächster ArtikelParksheriff stellt Trauernden während Begräbnis Strafzettel aus
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!