Start News Chronik
OBERÖSTERREICH

140 Kilo Cannabis in Balkan-LKW gefunden

(FOTO: BMF/Zollamt)

Zollfahnder machten in Oberösterreich den „größten Drogenaufgriff seit Jahren“. Auf der A8, der Innkreisautobahn, fanden die Beamten rund 140 Kilogramm Cannabiskraut, das in einem Hohlraum in einem sonst leeren Sattelanhänger versteckt war.

Kurz vor dem Grenzübergang Suben machten die Zöllner am 13. Oktober eine ungewöhnliche Bemerkung: Ein leerer Sattelschlepper kam den Beamten ziemlich verdächtig vor. Bei der Kontrolle gab der 44-jährige Fahrzeuglenker aus Montenegro an, die ursprüngliche Ladung von Albanien bis in die Steiermark transportiert zu haben. Danach wollte er weiter nach Deutschland fahren, um dort eine neue Ladung zum Transport zu übernehmen.

120 Packungen Cannabis gefunden
Das Zugfahrzeug und auch der Sattelanhänger wurden daraufhin einer Zollkontrolle unterzogen. Einer der Zollbeamten kletterte dazu auch unter den Sattelanhänger, wo er einen Hohlraum entdeckte. Daraufhin wurde das Fahrzeug zur Überprüfung in die Kontrollhalle Suben gebracht, wo die Bodenbretter entfernt werden konnten. In dem Versteck fanden die Zöllner schließlich 120 Packungen Cannabis. Insgesamt wurden also rund 140 Kilogramm Cannabiskraut sichergestellt. Die Drogen hätten einen Straßenverkaufswert von 1,4 bis 1,5 Millionen Euro gehabt.

Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP): „Die an jedem Tag gezeigte Beharrlichkeit und Sorgfalt der Zöllnerinnen und Zöllner hat sich auch in diesem Fall bezahlt gemacht.“
(FOTO: BMF/Zollamt)

Blümel lobt „hervorragenden Zusammenarbeit“
Entsprechend groß fällt das Lob vom politischen Arbeitgeber, Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP), aus: „Mit der hervorragenden Zusammenarbeit von Polizei und Zollverwaltung werden wir den Drogendealern weiterhin gemeinsam massiv entgegentreten!“ Der 44-jährige montenegrinische Lkw-Lenker ist in Untersuchungshaft. Nun läuft die Suche nach Hintermännern.

Der Finanzminister hatte in den vergangenen Monaten bereits häufiger Grund dazu, die fleißigen Zollbeamten zu loben. Dem Zoll gelangen diesen Sommer nämlich schon mehrfach einige kuriose und spektakuläre Funde.

Wie finden Sie den Artikel?