Start NEWS CHRONIK Die spektakulärsten Zoll-Funde des Sommers
VIAGRA, KLOS UND CO.

Die spektakulärsten Zoll-Funde des Sommers

(FOTOS: BMF)

Trotz der Reisebeschränkungen gab es im Sommer 23.500 Zollkontrollen. Dabei ging den Fahndern viel Kurioses ins Netz. Einiges davon haben wir hier für euch zusammengetragen.

Die Zollbehörden hatten auch diesen Sommer alle Hände voll zu tun. Trotz des Corona-bedingten Rückgangs im Reiseverkehr, führten die Zöllner 23.500 Kontrollen durch. Am Ende fanden sie bei 1.787 Reisenden illegale „Mitbringsel“ aus dem Ausland: Zigaretten, Drogen, gefälschte Medikamente, Gold- und Silberbarren und noch weitaus kuriosere Dinge konnten sichergestellt werden. All diese findet ihr auf den nächsten zwei Seiten!

Über einen dieser kuriosen Funde, berichtete KOSMO bereits: Mitte August wurde das Firmenfahrzeug von drei Tschechen angehalten. Sie wollten 665 Kilo Gold und Silber im Wert von insgesamt 700.000 Euro aus Lichtenstein über Österreich in ihre Heimat schmuggeln.

Trotz Einschränkung des Flugverkehrs führten die Zöllner am Flughafen Wien im Juli und August 5.615 Kontrollen durch, die zu 318 Funden führten. Dabei entdeckten sie nicht deklarierten Schmuck im Wert von rund 64.000 Euro, 524 Kilogramm geschmuggelte Pflanzen, Obst und Gemüse sowie 344 Kilo tierische Produkte. Weiters stellten die Beamten 500.000 Stück nicht-zertifizierter Schutzmasken, diverse Handyteile und Textilien sicher. Bei einer Sonderkontrolle von Zoll und Polizei wurde außerdem eine Lieferung von 608 Kilogramm der pflanzlichen Droge Kath entdeckt.

Wegen Corona lag der Schwerpunkt im Juli und August auf dem Bereich des e-commerce. Daher stellten die Fahnder auch einen Anstieg von Suchtmittel-Schmuggelversuchen fest: Diese stiegen von 770 auf 965 Suchtmitteltreffer. Außerdem verhinderten die Zollbediensteten 192 Schmuggelversuche von Zigaretten im Umfang von 99.722 Stück.

So viel zu den „weniger spektakulären“ Aufgriffen der Grenzbehörden. Aber bekanntlich gibt es ja nichts, was nicht geschmuggelt wird. Ein besonders kurioses Schmuggelgut griffen Zöllner am Zollübergang Nofels (Vorarlberg) auf: Zwei mobile Toiletten gingen den Fahndern an der Grenze nach Liechtenstein ins Netz. Weitere kuriose Funde, sowie den mit Abstand eigenartigsten Fund, findet ihr auf der nächsten Seite!