Start Blog
BLOG

5 No-Gos bei Dates mit Jugo-Frauen

3. Vergiss die Hipster-Fetzen
Ich spreche aus Erfahrung: 90% aller Jugo-Mädels, bis auf irgendwelche Kunststudentinnen, Community-Exotinnen und Literaturwissenschaftlerinnen, stehen auf gehobenes Niveau beim Kleiden. Unsere Eltern fuhren im alten kommunistischen System nicht umsonst nach Triest (Italien) zum Shopping: Sie wollten zeigen, dass sie „made in Italy“ gekleidet sind und teure Sakkos von Modeschauen aus Milano an haben. Wenn du in Belgrad fünf Minuten im Zentrum spazierst, wirst Du nicht umsonst denken, dass du gerade bei „Victorias Secret“ gelandet bist. Insofern ist es besser Du schmeißt deine Hipster-Fetzen für dieses Date zur Seite. Es muss kein goldenes Sakko wie bei manch einer bosnischen Dorf-Hochzeit sein oder in die Kitsch-Ecke gehen. Es muss elegant und edel aussehen. Milano, Brudi…

4. Erzähl ihr nicht von deiner Patchwork-Familie
Wenn du aus einer Patchwork-Familie kommst, in der deine Eltern fünf mal geheiratet haben und sechs Kinder aus vier verschiedenen Ehen haben, würde ich das an deiner Stelle bei einer Jugo-Frau nicht gleich am Anfang erwähnen.

via GIPHY

Viele Jugos sind mit solchen modernen Familienkonstrukten noch immer nicht vertraut, auch wenn das in westlichen Staaten mittlerweile oft gang und gäbe ist. Jugo-Frauen träumen unbewusst durch ihre Sozialisation von einem Mann, mit dem sie bis ihr Lebensende glücklich sind. Da ist es wichtig, dass auch Du den Anschein machst aus „stabilen Verhältnissen“ zu kommen.

5. Beisl ist ein No-Go
Wenn du sie zum ersten Mal zu eurem Date ausführst, wähle einen schönen und besinnlichen Ort: Es kann ruhig auch eine Location sein, wo die Reichen und Schönen verkehren. Das wird Dir sicher nicht schaden: Denn genau von dieser Welt träumen Jugo-Mädels. Es muss nicht der Golfplatz von Frank Stronach sein – es kann auch „nur“ ein Essen in einem Restaurant von einem Schloss sein oder ein schickes Restaurant, wo der englische Kronprinz irgendwann ein Bier getrunken hat. Solche Geschichten beeindrucken, genauso wie edle Locations. Also lass besser die Geschichten vom Stamm-Beisl, wo du immer mit Hansi am Samstag nach dem Rapid-Match Darts spielst.

*Diese Nachricht hat satirischen Charakter*