Start NEWS „Blackout Tuesday“ als Zeichen für Solidarität
WELTWEITE STILLE

„Blackout Tuesday“ als Zeichen für Solidarität

KOSMO_NORACISM_BLACKOUTTUESDAY_JUSTICEFORGEORGEFLOYD
(FOTO: Instagram Screenshot / KOSMO)

#blackouttuesday sorgt derzeit für eine Welle an schwarzen Bilder im Netz. Alles im Zeichen der Solidarität und der Fehlenden Gerechtigkeit gegenüber der schwarzen Community.

Nachdem ein George Floyd letzte Woche an den Folgen eines rassistischen Polizeiangriffs starb, beschlossen die Musik- und Filmszene heute eine Pause einzulegen unter dem Motto #TheShowMustBePaused.

Innerhalb weniger Stunden bildeten User, besonders auf der Plattform Instagram eine virtuelle Schweigeminute indem sie schwarze Bilder unter dem Hashtag #blackouttuesday posteten.

Diese soll dazu dienen, auf den täglichen Rassismus gegenüber der schwarzen Community hinzuweisen und Menschen zum zuhören, nachdenken und dazulernen anzuregen, so laut vielen Postings. Auch Stars beteiligen sich und appellieren zur Solidarität.

„Seit ich Tag für Tag beobachte, wie meine Leute ermordet und gelyncht wurden, werde ich an einen schweren Ort in meinem Herzen gebracht“, so Rihanna auf Instagram. Auch Produzent Quincy Jones erklärt: „Es ist schwer zu wissen, was ich sagen soll, weil ich mein ganzes Leben lang mit Rassismus zu tun hatte. Aber er erhebt gerade seinen hässlichen Kopf und bei Gott ist es Zeit, sich ein für allemal damit zu befassen. Mein Team und ich stehen für Gerechtigkeit. Es werden Gespräche geführt und Maßnahmen ergriffen. #THESHOWMUSTBEPAUSED.“

Die Sängerin stoppt zudem heute jeglichen Verkauf ihrer Beauty-Produkte:

Auch KOSMO zeigt sich solidarisch und fordert zur Rücksicht auf Mitmenschen auf. Besonders gegenüber der schwarzen Community die teilweise täglich unter rassistischen Attacken leidet.

Anlässlich der Situation stellte die amerikanische Lehrerin, die als Antirassismus-Aktivistin eine entscheidende Frage, die viele schockieren wird: