Start NEWS PANORAMA „Bluten ist kein Luxus“: Diese Kampagne fordert geringere Steuern auf Periodeartikel!
PETITION

„Bluten ist kein Luxus“: Diese Kampagne fordert geringere Steuern auf Periodeartikel!

Tamponsteuer
Warum Damenhygiene nicht nur überteuert sondern auch gefährlich sein kann, erfahrt ihr im Beitrag! (FOTO: iStock, Frauen Volksbegehren)

In Österreich zahlen Frauen 20 Prozent Steuer auf Tampons, im Vergleich dazu beträgt die Steuer für ein Buch nur zehn Prozent. Nun fordern AktivistInnen eine Senkung.

In Deutschland erzielte eine Kampagne, über die Plattform #aufstehen, dass die pinke Steuer auf Damenhygiene gesenkt wird. Somit zahlt man ab Jänner 2020 für Binden, Tampons und Menstruationstassen nur noch sieben anstatt 19 Prozent Abgaben.

Initiiert wurde das Ganze von dem Magazin „Neon“ und der Periodenprodukte- und Kondomhersteller Einhorn, aber auch das EU-Parlament rief seine Mitgliedsstaaten auf, eine Verringerung der Steuern einzuleiten.

Informationen zur pinken Steuer in Österreich, sowie den Link zur Petition findet ihr auf der nächsten Seite!